Fussball: Hinrundenrückblick des SV Concordia Rogätz

Veröffentlicht: Freitag, 06. Februar 2015 Geschrieben von Michael Göhring

Hinrundenrückblick des SV Concordia Rogätz

Nach dem unglücklichen Abstieg aus der Kreisoberliga stand der SV Concordia Rogätz vor einer ungewissen Saison in der zweitniedrigsten Klasse des Landkreises. Ziel war es natürlich wieder oben mitzuspielen. Dies gelang auch zufriedenstellend, denn zur Winterpause führt man die Tabelle an. Hauptgrund dafür ist sicherlich die hohe Leistungsdichte und die Breite im Kader.

So gelang es zum Beispiel 2 Leistungsträger wie Hornig und Braumann über fast die gesamte Hinrunde zu ersetzen.
Desweiteren stellen die Rogätzer mit 15 Ligagegentoren die beste Defensive.

Der Start verlief allerdings sehr durchwachsen. Der Auftaktniederlage in Ebendorf folgte ein Heimsieg gegen Oebisfelde. Bei den Unentschieden in Velsdorf und gegen Weferlingen wurden 4 Punkte eher leichtfertig verschenkt. So stand die Mannschaft nach 4 Spieltagen mit nur 5 Punkten auf einem mehr als enttäuschenden 12. Tabellenplatz. Folgerichtig kamen dann die ersten Zweifel im Umfeld auf, ob der Erreichbarkeit der selbst gesteckten Saisonziele. Zumal mit Rottmersleben der nächste Gegner wartete, bei dem man eigentlich nur verlieren konnte. Der SVC nutzte dieses „mit dem Rücken zur Wand“-Spiel dann allerdings um eine beeindruckende Siegesserie zu starten. Das 4:0 in Rottmersleben bedeutete den ersten von 10 Dreiern in Serie. Es folgten 2 umkämpfte Erfolge gegen Etingen und Barleben.. Nun stand zum ersten Mal seit gut 5 Jahren wieder das traditionsreiche Derby gegen den HSV Colbitz an.  Dieses wurde, mit dem inzwischen erlangten Rückenwind, auch souverän vor knapp 100 Zuschauern 4:1 gewonnen. Es folgten Auswärtssiege in den Nachbarschaftsduellen beim SSV Heinrichsberg und in Angern, sowie dazwischen ein Heimdreier gegen Klinze. Nach 2 weiteren Heimerfolgen gegen Elbeu und Erxleben stand das Auswärtsspiel in Süplingen an. Da die Rogätzer inzwischen Tabellenführer und Süplingen einer der ärgsten Verfolger waren, glich dieses Duell einem Spitzenspiel. Und genauso gestaltete sich das Aufeinandertreffen auch. Ein durchweg ausgeglichenes und interessantes Spiel entschied Kapitän Habicht kurz vor Schluss zugunsten der Concordia. Der elfte Sieg in Serie, den es zuletzt im Aufstiegsjahr 2008/2009 gab, blieb dann allerdings aufgrund einer verdienten 1:2 Heimniederlage gegen Bebertal aus. Das letzte Spiel vor der Winterpause war dann zugleich der Rückrundenauftakt. Beim 2:0 Heimsieg gegen Ebendorf gelang dann ein versöhnlicher Jahresabschluss sowie die Revanche für die Auftaktniederlage. Damit überwintern die Rogätzer auf Platz eins der Tabelle und können durchaus zufrieden mit der Hinrunde sein. Dennoch wird es noch ein langer und schwieriger Weg bis zum erhofften Staffelsieg.

In den 16 bisher absolvierten Ligaspielen kamen folgende Spieler zum Einsatz: Gronkowski (1329 Minuten/15 Einsätze), Dziubiel (1328/15), Kreuseler (1251/14), Henicke (1250/14), Becker (1182/13), Zacher (1126/13), Habicht (1080/12), Vollrath (1058/12), Otto (1037/12), Zausig (980/13), Kolberg (843/12), Kirschnick (720/8), Wolf (527/10), Werner (562/12), Römer (434/9), Kramp (388/7), Hornig (360/4), Waelicke (270/3), Wuttke (85/5), Zimmermann (51/5) und Wolff (27/4).

An den 39 dabei erzielten Toren waren folgende Spieler beteiligt: Becker (11 Tore+4 Vorlagen), Gronkowski (10+5), Kreuseler (3+8), Zausig (1+7), Habicht (2+2), Dziubiel (4+0), Otto (2+2), Henicke (3+0), Kolberg (0+3), Werner (2+1), Kramp (0+2), Hornig (0+1), Vollrath (1+0), Wolf (0+1), Zacher (0+1)

Im Pokal war für die Elf von Trainer Heiko Göbel in diesem Jahr schon in der 1. Runde Schluss. Allerdings verabschiedete man sich erhobenen Hauptes, denn die klassenhöheren Gäste aus Altenweddingen konnten in 120 Minuten kein Tor auf dem Kapellenberg erzielen. Doch nach insgesamt 14 Elfmeterschützen setzten sie sich mit Glück und Geschick durch und beendeten die Pokalsaison des SV Concordia.

Ein weiteres Highlight war der 1. Elbe-Ohre-Cup, der am 02. Januar mit 8 Mannschaften der Region in der neuen Rogätzer Sporthalle stattfand. An diesem stimmungsvollen Fußballabend musste sich der SVC nur den Gästen des KSC aus Magdeburg geschlagen geben und holte vor 150 Zuschauern den zweiten Platz. Stefan Otto wurde zudem zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Zugriffe: 1459