Fußball: Saisonrückblick der Ersten Herrenmannschaft des SV Concordia Rogätz

Veröffentlicht: Dienstag, 09. August 2016 Geschrieben von Michael Göhring

Nach dem souveränen Wiederaufstieg aus der Kreisliga startete der SV Concordia Rogätz in der Saison 2015/2016 wieder in der höchsten Liga des Landkreises. Nach einer größtenteils enttäuschenden Saison in der Kreisoberliga kam man allerdings über den vorletzten Platz nicht hinaus und stieg direkt wieder ab. Erfreulich war eigentlich nur die Leistung von Philipp Kleine, der zum Saisonstart aus der eigenen Jugend dazustoß und sich prächtig einbrachte, wohlgemerkt mit gerade einmal 17 Jahren.


Dabei war der Saisonauftakt mehr als gelungen. Mit einem glatten 3:0-Sieg gegen Gröningen startete man auf dem Kapellenberg. Der Schwung konnte leider nicht mit in die folgenden Wochen genommen werden. Nur 2 Punkte aus den folgenden 7 Spielen ließen die schwarz-weißen auf den vorletzten Tabellenplatz stürzen. 1:2 in Bülstringen, 2:4 gegen Altenwedingen, 3:5 in Ummendorf, 3:3 gegen Niederndodeleben, 1:3 in Dahlenwarsleben, 2:2 in Samswegen und ein 1:2 beim Bebertaler SV lautete die erschreckende Serie. Unter anderem dies führte letztendlich auch dazu, dass Trainer Heiko Göbel sein Amt zur Verfügung stellte. Der bisherige Co-Trainer Marcel Kleine holte sich Unterstützung vom langjährigen Führungsspieler René Henicke und versuchte die Mannschaft wieder in die richtige Spur zu bringen. Und wie so häufig zeigte auch hier der Trainerwechsel die erhoffte Wirkung. Aus den folgenden 4 Spielen konnten beachtliche 8 Punkte geholt werden. Beim 2:1 gegen Oschersleben, dem 1:1 gegen Irxleben, dem 2:1 in Gutenswegen und einem 1:1 gegen Eilsleben war eine deutliche Leistungssteigerung zu verzeichnen. Nach einer 0:2-Niederlage in Hohendodeleben folgte ein 1:1 gegen Flechtingen, bei dem eigentlich nichts anderes als ein Heimsieg verdient gewesen wäre. Dieser konnte dann etwas überraschend am letzten Hinrundenspieltag eingefahren werden. Gegen Wanzleben gelang unter Flutlicht nach überzeugender Leistung ein 3:0 auf dem Kapellenberg. Damit beendete der SVC die Hinrunde mit 17 Punkten auf einem respektablen zehnten Tabellenplatz.


Der Rückrundenstart fiel noch vor Weihnachten, doch festlich war der Auftritt beim Tabellenletzten in Gröningen keinesfalls. Beim 0:2 wurde man gefühlt wieder um Wochen zurückgeworfen. Trotzdessen ging man nach dem Jahreswechsel frohen Mutes in die Rückrundenvorbereitung. Dazu trugen auch die beiden Neuzugänge Falk Herrmann vom SV Heide Burgstall und Maik Gratzke vom SV Grieben bei. Doch es stand ein schweres Auftaktprogramm bevor. Nicht unerwartet kamen die 1:2-Niederlage gegen Bülstringen und das 0:2 in Altenweddingen. Doch dann folgten zwei erfreuliche Punktgewinne beim 1:1 gegen Ummendorf und dem 2:2 in Niederndodeleben. Nun folgten die Spiele mit den gedachten Gegnern „auf Augenhöhe“, Spiele aus denen man sich einiges versprochen hatte. Doch das 2:3 gegen Dahlenwarsleben, das 1:3 in Samswegen, das 2:3 gegen Bebertal und das 0:4 in Oschersleben waren von vorne bis hinten enttäuschend. Somit war man durch nur 2 Punkte in der  Rückrunde erneut auf Platz 15 zurückgefallen. Um beim vorentscheidenden 6-Punkte-Spiel zum Blütenfest überhaupt noch in Schlagdistanz zu sein bedurfte es eines Heimsieges gegen Irxleben. Dies gelang beim 3:0 auch souverän. Dann stand es an, das alljährliche Saisonhighlight. Das Blütenfestspiel hatte es in sich. Die Tabellen13. und 15. trennten lediglich 2 Punkte. Vor über 250 Zuschauern lieferte der Gastgeber trotz früher Führung eine über weite Strecken mutlose Vorstellung ab und verlor letztendlich verdient mit 1:3. Das folgende 0:5 in Eilsleben stellte die bis dato höchste Saisonniederlage dar. Das letzte Heimspiel konnte noch einmal mit 2:1 gegen Hohendodeleben gewonnen werden. Nach dem vorletzten Spieltag und einem 1:1 in Flechtingen war der Abstieg dann auch rechnerisch besiegelt. Zum Abschluss gab es dann noch eine deutliche 0:7-Klatsche beim späteren Kreismeister aus Wanzleben. Somit blieb nach nur 26 Punkten aus 30 Spielen der Abstieg in die neue eingleisige Kreisliga.


Zum Einsatz in 30 Ligaspielen kamen:
1. Alexander Dziubiel (2273 Minuten / 27 Einsaätze)
2. Daniel Kolberg (2106 /25)
3. Dirk Habicht (2064/24)
4. Fabian Zausig (2050/23)
5. Michel Kirschnick (2025/23)
6. Stefan Otto (1877/21)
7. Stephan Becker (1832/21)
8. Bastian Gronkowski (1632/19)
9. Dennis Vollrath (1572/21)
10. Andy Wolf (1529/19)
11. Philipp Kleine (1466/17)
12. Sascha Kreuseler (1346/16)
13. Marcus Römer (1290/18)
14. Michael Zacher (1193/14)
15. René Henicke (1020/16)
16. Florian Braumann (941/14)
17. Falk Herrmann (898/13)
18. Sebastian Hornig (585/7)
19. Oliver Wuttke (510/9)
20. Matthias Rahn (449/5)
21. Sascha Wolff (415/7)
22. Maik Gratzke (203/4)
23. Christian Kuske (180/2)
24. Thomas Waelicke (141/2)
25. Uwe Berg (1/1)


An den 41 Saisontoren beteiligt waren:
1. Stephan Becker 21 (12 Tore + 10 Assists)
2. Fabian Zausig 11 (5+6)
3. Sascha Kreuseler 9 (6+3)
4. Bastian Gronkowski 9 (5+4)
5. Alexander Dziubiel 7 (6+1)
6. Dirk Habicht 5 (3+2)
7. Daniel Kolberg 5 (1+4)
7. Florian Braumann 5 (1+4)
8. Stefan Otto 4 (1+3)
10. René Henicke 2 (1+1)
11. Andy Wolf 2 (0+2)
12. Sebastian Hornig 1 (0+1)

Im Pokal war bereits in der ersten Runde Schluss. In Bülstringen reichten eine Führung und eine starke Mannschaftsleistung nicht aus. Im Elfmeterschießen verlor man unglücklich mit 6:7. Beim hauseigenen Hallenturnier, dem Elbe-Ohre-Cup, landete der Gastgeber auf einem ordentlichen dritten Platz.

 

Nach der Saison beendeten Dennis Vollrath, René Henicke, Sascha Kreuseler und Andy Wolf ihre fußballerischen Laufbahnen (siehe Foto). Der SV Concordia Rogätz bedankt sich bei allen 4 Sportlern für Ihre jahrelange Treue und das Geleistete. Wir hoffen euch alle 2 Wochen wieder auf dem altehrwürdigen Kapellenberg begrüßen zu dürfen. Maik Gratzke verlässt den Verein ebenfalls in Richtung Mahlwinkel. Viel Erfolg beim neuen Team. Zur neuen Saison übernimmt Heiko Göbel wieder zusammen mit Marcel Kleine das Traineramt der „Ersten“. Tim Böhm aus der eigenen Jugend, Chavez Mertens vom SV Angern sowie Thomas Hadersbeck vom Magdeburger KSC stoßen als Spieler zur Mannschaft und komplettieren das Team für die Saison 2016/2017. Allen Neuzugängen wünschen wir gutes Gelingen und viele erfolgreiche Momente beim SVC!

Zugriffe: 991