Fußball: Zweimalige Aufholjagd wird nicht belohnt

Veröffentlicht: Dienstag, 30. Mai 2017 Geschrieben von Michael Göhring

 

SV Concordia Rogätz - SC Germania Kroppenstedt 2:3 (1:1)

Durch einen Auswärtssieg auf dem Rogätzer Kapellenberg hat der SC Germania Kroppenstedt den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt gemacht. Der Gastgeber war zuvor in 8 Spielen ungeschlagen geblieben und hielt auch gegen den Tabellenzweiten gut dagegen. Der Siegtreffer in einer ausgeglichenen Partie fiel leider, als sich der KSC durch eine grobe Unsportlichkeit einen klaren Vorteil verschafft hatte.

 

Die Kroppenstedter erwischten den gelungeren Start. In der 09. Spielminute fing Ralf Born einen Ball ab und traf zur frühen Führung. Bis zur ersten richtig gefährlichen Szene auf der Gegenseite dauerte es eine Weile. Diese führte allerdings prompt zum Ausgleich. Nach Zuspiel von Stefan Otto erzielte Fabian Zausig seinen sechsten Rückrundentreffer. In der Folge verpassten Kevin Köhler und Alexander Dziubiel den jeweiligen Führungstreffer. Glück hatte der SVC nochmal, als Marcus Janisch nach einer Ecke von Tobias Liste an den Außenpfosten köpfte. Weitere kleine Möglichkeiten führten auf beiden Seiten nicht zum Torerfolg, wodurch es mit dem 1:1 in die Pause ging.

In der 61. Minute ging die Germania erneut in Führung. Ein langer Einwurf von Matthias Schneider segelte durch den Strafraum, bis Tobias Liste ihn sehenswert volley im Kasten unterbrachte. Doch wiederum wussten die Rogätzer schnell zu antworten. Einen Freistoß von Florian Jakubzyk köpfte Kapitän Dirk Habicht unhaltbar ein. In Spielminute 70 wurde den Gästen ein Elfmeter verweigert, als Marcus Römer Tobias Liste im Strafraum zu Fall brachte. Ansonsten roch es verdächtig nach einem leistungsgerechten Unentschieden. Freude sorgte bei den Concorden noch die Einwechslung von Torjäger Stephan Becker, der von einem halbjährlichen Australienaufenthalt zurückgekehrt war. Kurz darauf wurde es allerdings hässlich auf dem Platz. In einer Situation, die schon lange abgepfiffen war, trat Björn Kaczur den gerade eingewechselten Stephan Becker brutal in das Standbein. Dafür sah er zwar völlig zu Recht die Rote Karte, einen Vorteil brachte dies dem SVC aber nicht. Marcus Römer stieß den Übeltäter nämlich im Anschluss um und durfte ebenfalls vorzeitig duschen gehen. So kam es, dass der KSC sogar in Überzahl war, denn an eine Spielfortsetzung von Stephan Becker war nach dieser außerordentlichen Unsportlichkeit nicht zu denken. Bis Matthias Rahn für diesen eingewechselt werden konnte, nutzen die Kroppenstedter die Überzahl und erzielten durch Robin Gesell den Siegtreffer. Als Maximilian Geick noch einen Kopfball von Michel Kirschnick an die Latte lenkte, war der Auswärtssieg und der damit verbundene Aufstieg besiegelt. Der SV Concordia Rogätz gratuliert dem KSC zum verdienten Aufstieg und wünscht viel Erfolg in der Kreisoberliga. Zeitgleich hofft man aber auch, dass das grobe Foul von Björn Kaczur angemessen bestraft wird, denn solche Aktion hat im Sport überhaupt nichts zu suchen.

Rogätz: Philipp Kleine, Dirk Habicht, Florian Jakubzyk, Marcus Römer, Michel Kirschnick, Tim Böhm (38. Thomas Hadersbeck), Falk Herrmann, Fabian Zausig, Sebastian Werner (73. Stephan Becker, 85. Matthias Rahn), Stefan Otto, Alexander Dziubiel

Kroppenstedt: Maximilian Geick, Andreas Wolf, Florian Geick (45. Steven Henning), Christoph Dannenberg, Andy Frehde, Tobias Liste, Ralf Born (63. Matthias Schneider), Kevin Köhler, Björn Kaczur, Robin Gesell, Marcus Janich (70. Tom Jacobs)

Tore: 0:1 Ralf Born (07.), 1:1 Fabian Zausig (24.), 1:2 Tobias Liste (61.), 2:2 Dirk Habicht (63.), 2:3 Robin Gesell (85.)

Schiedsrichter: Jens Braunschweig, Rolf Schroeder

Zugriffe: 353