Verdienter Erfolg der Gastgeber

Veröffentlicht: Donnerstag, 02. Mai 2013 Geschrieben von Rolf Steffens

Im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Rogätzer eine empfindliche Niederlage schlucken, mit der die Gastgeber den Anschluss ans Mittelfeld herstellen konnten. Der Sieg der Verbandsligareserve war verdient, denn die arg gebeutelten Gäste konnten die zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren. Mit Henicke, R. Krebs, Kolberg und Kern in der Abwehr, im Mittelfeld ohne Otto und Werner und vorn machte sich vor allem das Fehlen von Becker (5. Gelbe) bemerkbar.

TSV Völpke II. - Concordia Rogätz I. 5:2 (2:1)

Im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Rogätzer eine empfindliche Niederlage schlucken, mit der die Gastgeber den Anschluss ans Mittelfeld herstellen konnten. Der Sieg der Verbandsligareserve war verdient, denn die arg gebeutelten Gäste konnten die zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren. Mit Henicke, R. Krebs, Kolberg und Kern in der Abwehr, im Mittelfeld ohne Otto und Werner und vorn machte sich vor allem das Fehlen von Becker (5. Gelbe) bemerkbar. Dabei hatte es hoffnungsvoll begonnen, denn nach dem druckvollen Beginn der Gastgeber, als Zacher bereits zweimal geprüft wurde, gelang dem SVC überraschend die Führung (9.). Ein scharf geschossener Freistoß von Marten Wesemann aus rund 35 Metern drehte ins rechte untere Eck. Nach einer Viertelstunde eine Chance für den TSV, doch ging der Ball am Tor vorbei. Nur eine Minute später, nach einem Rogätzer Fehlpass im Mittelfeld, erneut eine gute Möglichkeit für die Platzbesitzer, die Zacher mit starker Parade unschädlich machte. Im Gegenzug (17.) ein sehr schöner Angriff der Gäste über Wesemann, dessen Querpass Jakubzyk erreichte, der freistehend leider genau auf Torhüter Tenneberg zielte. Ein gefährlicher Konter der Einheimischen (23.) zwang Zacher zu einer starken Abwehrleistung. Die Gäste hielten mit und blieben nicht chancenlos. Nach einem langen Freistoß (26.) von Jakubzyk rettete ein Völpker Abwehrspieler per Kopf vor dem einschussbereiten Wesemann. Vielleicht hätte ein 2:0 zu dieser Zeit das Spiel anders laufen lassen, doch nach genau einer halben Stunde landete ein langer Ball bei Axel Wolter, der allein durchlaufen konnte und Zacher beim 1:1 keine Chance ließ. Nur vier Minuten später die Pausenführung der Gastgeber. Kuske hatte den Ball verloren, ein Diagonalpass erreichte Wolter, der davonzog. Zacher konnten den Ball zunächst noch abwehren, doch im Nachschuss traf Matthias Heitmann. Nur eine Minute später (35.) Glück für die Gäste, dass der Schiedsrichter ein Foulspiel nicht mit Elfmeter ahndete. Kurz vor dem Pausenpfiff noch eine Großchance für den SVC, doch Wesemann vergab, obwohl er den Ball nur hätte ins lange Eck schieben müssen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit (49.) Eckball für Völpke, Zacher parierte den Kopfball glänzend. Wie so oft, kamen die Gäste nach der Pause zunächst nicht in Schwung. So gelang dem TSV in der 55. Min. so etwas wie eine Vorentscheidung, als ein Völpker Angreifer, am langen Pfosten stehend, den Ball quer auf Heitmann spielte, der sicher einschob. Nachdem die Gastgeber eine weitere Möglichkeit nicht nutzen konnten (61.), gelang ihnen zehn Minuten später durch Wolter das 4:1. Dieser klare Rückstand tat den Gästen weh und sie waren durch Konter mehrfach gefährdet. Nur zwei Minuten später das 5:1 durch Heitmann, dem damit einer Dreierpack gelang. Vom Anstoß weg gelang dem TSV ein Konter, den Heitmann freistehend sicher abschloss. Nachdem die Gastgeber einen weiteren Konter (75.) nicht nutzen konnten, gelang den Gästen noch eine Resultatsver-besserung (83.). Nach einem Angriff durch die Mitte bediente Gronkowski Christian Kuske, der überlegt den Ball ins lange Eck schob.

Völpke: Tenneberg – S. Burchhardt (74. Stieber), Zimmermann, Heitmann (76. N. Burchhardt), Schellhase, Borgsdorf Zander, Himmstädt, Wolter, Haberland, Grahm.

Rogätz: Zacher – Gloede, Kreuseler, Hornig, Wesemann, Habicht (60. F. Braumann), Bethge, Jakubzyk, Kuske, Zausig (52. Gronkowski), Dziubiel.

Tore: 0:1 Wesemann (9.), 1:1 Wolter (30.), 2:1, 3:1 Heitmann (34., 55), 4:1 Wolter (72.), 3:1 Heitmann (74,), 5:2 Kuske (83.).

Schiedsrichter: Udo Neumann (Meseberg) – Michael Bode, Ramona Becker.

Zugriffe: 2548