Fußball: Leistungssteigerung als Wehrmutstropfen

Veröffentlicht: Samstag, 09. September 2017 Geschrieben von Michael Göhring

1.FC Oebisfelde - SV Concordia Rogätz 2:1 (2:0)

Zwei grundverschiedene Halbzeiten hat der SV Concordia Rogätz in Oebisfelde angeboten. Nach einem enttäuschenden ersten Durchgang führte der gastgebende 1.FC verdient mit 2:0. Im zweiten Durchgang kam der SVC zwar zum Anschlusstreffer, ein Punktgewinn konnte aber nicht mehr erreicht werden.

 

Das Spiel hatte noch nicht einmal richtig angefangen, da ging der Gastgeber bereits in Führung. Nachdem Marcel Berger nur unzureichend angegriffen wurde, setzte er den Ball aus 20 Metern in die Maschen. Von diesem frühen Gegentreffer erholte sich die Concordia bis zur Halbzeitpause nicht mehr. Stattdessen gelang dem 1.FC ein zweiter Sonntagsschuss. In der 33. Spielminute verwandelte Stefan Matthias aus halblinker Position unhaltbar. Die einzige Möglichkeit für den Gast hatte Florian Braumann, doch er verpasste die Hereingabe von Sebastian Werner knapp. Weitere kleine Möglichkeiten für die Oebisfelder konnte SVC-Schlussmann Philipp Kleine entschärfen. Insgesamt hatten die Gastgeber ein einfaches Spiel in Durchgang eins, da die Rogätzer jeglichen Biss vermissen ließen, dadurch nie wirklich in die Zweikämpfe kamen und die Partie größtenteils an ihnen vorbeilief.

Dies änderte sich in Halbzeit zwei aber spürbar. Die Halbzeitansprache von Trainergespann Daniel Feige/Marcel Kleine rüttelte die schwarz-weißen ordentlich wach. Deutliche Präsenz im Zweikampf genügte, um aktiv das Spielgeschehen mitzugestalten. So entstanden dann auch endlich mehr Torraumszenen, auch wenn der Freistoß von Florian Braumann und der Kopfball von Alexander Dzieubiel ihr Ziel noch knapp verfehlten. Der Anschlusstreffer fiel dann in der 70. Spielminute. Nach einem Einwurf von Falk Herrmann verlängerte Florian Braumann auf Markus Lolies, welcher aus der zweiten Reihe abschloss. Sein Versuch wurde noch unglücklich von FCO-Kapitän Thomas Stadler abgefälscht, wodurch Torhüter Mirko Matz machtlos war. Als die Concordia den Druck auf den Ausgleich merklich erhöhte, gab es durch eine etwas überzogene gelb-rote Karte nach wiederholtem Foulspiel den nächsten Rückschlag. Der leidtragende war Alexander Dziubiel. In der Folge wog die Partie munter hin und her. Marcel Berger oder Markus Wosahlo hatten die Chance zur Vorentscheidung, welche aber nicht gelang. Die Rogätzer mühten sich weiterhin redlich um den Ausgleich, welcher aber nicht mehr gelang. Oebsifelde gewann letztendlich verdient. Der SVC ging aufgrund einer desolaten ersten Halbzeit leer aus, sollte aber den positiven zweiten Durchgang mit in das Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Drackenstedt nehmen.

Oebisfelde: Mirko Matz, Stefan Matthias (76. Abdul-Halim Rammo-Bozo), Steven Nothnick, Markus Wosahlo, Maximilian Hecker, Thomas Stadler, Marcel Berger, Ali Rammo-Bozo (56. Moritz Brauns), Steven Krohn, Diego Rothe, Roman Görges (62. Niclas Baumgarth)

Rogätz: Philipp Kleine, Matthias Rahn, René Henicke, Michael Göhring (62. Jan Wenzel), Florian Braumann, Markus Lolies, Tim Böhm, Falk Herrmann, Fabian Zausig, Sebastian Werner, Alexander Dziubiel

Tore: 1:0 Marcel Berger (02.), 2:0 Stefan Matthias (33.), 2:1 Markus Lolies (70.)

Schiedsrichter: Rainer Leischner

Zuschauer: 38

Abstimmung über den Spieler des Spiels: https://www.fupa.net/spielberichte/1-fc-oebisfelde-sv-concordia-rogaetz-5323394.html

 

 

Zugriffe: 327