C-Jugend
E-Jugend
F-Jugend

 



C-Jugend geht mit „blütenweißer Weste“ in die Winterpause

Zum Jahresende gibt es viel Positives zu berichten: klaren Punktspielsiegen gegen SaSchaHeRo (11:0) und die JSG Barleben/Samswegen (9:0) folgte der Einzug in das Pokal-Achtelfinale durch einen weiteren Kantersieg (16:0 ebenfalls bei SaSchaHerRo). Nur in der Halle musste sich unser Team den höherklassigen Mannschaften aus Oschersleben und Haldensleben geschlagen geben.

Und zur Weihnachtfeier gab es dann verdientermaßen noch so manche Überraschung… (Bericht zur Hallenkreismeisterschaft und Weihnachtsfeier folgt)

C-Jugend siegt klar 11:0 bei der JSG SaSchaHeRo

Mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot wurde ein auch in dieser Höhe hochverdienter Kantersieg auf dem hervorragend hergerichteten Sportplatz in Schackensleben eingefahren.

Da neben Jan Wenzel (Rotsperre), Hannes Franke (TT-Bezirksmeisterschaften) und Steven Fischer (noch nicht spielberechtigt) auch noch kurzfristig Markus Lolies (Krankheit), Elias Mertens (Verletzung) und  Simon Lutschke ausfielen, stand den Trainern am 9. Spieltag letztendlich nur ein Kader mit 12 Spielern einschließlich 2 Torwarten zur Verfügung.

Keine guten Voraussetzungen, um den in Irxleben hart erkämpften Sieg zu bestätigen. Aber da jeder weiß, wie wichtig er für die Mannschaft ist, lief es besser als erwartet und wir konnten bereits mit dem ersten Angriff zeigen, dass auch der zweite Anzug passt: Torjäger Max Dieckmann netzte gekonnt ein und ließ dem Torwart keine Chance. In der 5.Minute schlug dann die große Stunde von Pascal Griesecke: der aus der Not heraus als Sturmspitze eingesetzte eigentliche Stammtorwart erzielte das erste seiner insgesamt 3 Tore. Besonders zu erwähnen ist hierbei das zwischenzeitliche 4:0: in Klaus-Fischer-Manier wurde per Fallrückzieher der Torwart gekonnt überwunden – tolles Tor! Zuvor konnte der sich auf der „6-er“-Position sichtlich wohl fühlende Steven Bjeske mit einem schönen Fernschuss in den Winkel zum 3:0 vollenden.  Max ließ es sich dann nicht nehmen, den 5:0-Pausenstand herzustellen. Nennenswerte Chancen für die Heimmannschaft gab es bis dahin nicht; da aber spielerisch trotzdem nicht alles rund lief und sich zu allem Überfluss auch noch Johannes Mauer verletzte wurde intern etwas umgestellt, um auch in der zweiten Halbzeit weiter auf Torejagd gehen zu können. Wiederrum war es Max Dieckmann vorbehalten, das erste Tor zu schießen. Das 7. und 8. Tor schossen dann Pascal mit seinem 3. Treffer und Michel May per Fernschuss; Kapitän Erik Koch schloss seinen herrlichen Alleingang wuchtig zum 9:0 ab und mit seinem 4. und 5. Tor stellte schließlich Max Dieckmann das Endergebnis von 11:0 her. Durch seine 5 Treffer sicherte sich Max zudem auch die alleinige Führung in der Torjägerliste (18 Tore).  
Zwei Tagesziele konnten somit erreicht werden: 1. von der Abwehr wurde kaum etwas zugelassen und die Bälle, die durchkamen, waren eine sichere Beute von Torwart Max Jaffke und 2. mit 11 erzielten Treffern wurde das Torkonto weiter aufgebessert.
Außerdem hatten alle eingesetzten Spieler ausreichend Möglichkeit, sich durch ihre gezeigte Leistung für weitere Einsätze anzubieten.

Aufstellung: Max Jaffke (TW), Tim Göske, Johannes Mauer, Olliver Droß, Steven Bjeske, Erik Koch (Kapitän), Jonathan Kläres, Max Dieckmann, Michel May, Max Köppe, Pascal Griesecke (Einwechsler: Andre Albrecht)

Achtelfinale kein sportlicher Gradmesser

Das Pokal-Achtelfinale zwei Wochen später an gleicher Stelle (Schackensleben) gegen denselben Gegner gestaltete sich zu einer noch klareren Sache: mit sage und schreibe 16:0 wurde dieser ungleiche Pokalkampf zu einem Schützenfest für unsere C-Junioren. Als Torschützen konnten sich eintragen: je dreimal Max Dieckmann, Jan Wenzel, Erik Kock und Markus Lolies; zweimal Max Köppe sowie Tim Göske und Simon Lutschke mit einem unhaltbaren Elfmeter! Positiv war neben dem Sieg unserer Mannschaft das faire Auftreten der gesamten Truppe: trotz des ungleichen Kräfteverhältnisses wurde dem sportlich klar unterlegenen Gegner zu jederzeit der gebührende Respekt entgegen gebracht. Ein Verhalten, was manch einem Zuschauer gerade in der Börde schwer zu fallen scheint…

Unerwartet wenig Gegenwehr der JSG Barleben/Samswegen

Dieses mit Spannung erwartete Match hielt leider nicht, was sich die zahlreichen Zuschauer davon erwartet hatten. Zu groß war die Überlegenheit unseres Tabellenführers gegen die verletzungsbedingt arg gebeutelten Gäste. Obwohl spielerisch nicht alles rund lief und die Konzentration zum Schluss hin extrem nachließ, konnte ein niemals gefährdeter 9:0 Sieg eingefahren werden. Den vier Toren im ersten Abschnitt (Torschützen: Jan Wenzel (2x), Erik Koch und Max Dieckmann) folgten noch einmal fünf Tore in Halbzeit zwei (Hannes Franke (2x), M. Dieckmann, Jan Wenzel und Michel May).
Somit stand am Ende der Herbstrunde eine blütenweiße Weste. Den ersten Tabellenplatz mit makellosen 27 Punkten und einem Torverhältnis von 69:5 gilt es nun im Frühjahr zu verteidigen!

Schwer wird es allemal: da insgesamt noch 15 (!) Punktspiele sowie mindestens das Pokal-Viertelfinale anstehen, ist eine Vorentscheidung im Kampf um die Kreismeisterschaft noch längst nicht gefallen. Weiterhin harte Trainingsarbeit wird nötig sein, um mit dieser absolut intakten Mannschaft die intern gesteckten Ziele zu erreichen. 

Zugriffe: 1842