C-Jugend
E-Jugend
F-Jugend

 



C-Jugend - Nach Meisterschaft folgt Pokalfinale!

C-Jugend ist Kreismeister und steht im Kreispokal-Finale

Nachdem die Meisterschaft ganz souverän geholt wurde und auch die letzten 4 Meisterschaftsspiele mit einem Torverhältnis von 49:3 (!) allesamt siegreich gestaltet werden konnten, gewann der frischgebackene Kreismeister auch das Pokal-Halbfinale gegen den Landesligisten JSG Börde (OSC) knapp aber verdient mit 1:0 (0:0).

 

Das Spiel in Barleben gegen die JSG Barleben/Samswegen war auf dem Weg zur Meisterschaft nochmal ein echter Gradmesser. Auf dem ungeliebten aber gut bespielbaren Kunstrasen konnte zwar ein deutliches Chancenplus erspielt werden, aber sicher konnte sich unsere Truppe erst nach dem Abpfiff sein. Diesmal blieb es unseren Außen vorbehalten, für die Entscheidung zu sorgen: zunächst netzte Max Dieckmann nach wunderschönem Pass von Kapitän Erik Koch kurz vor dem Halbzeitpfiff (33.) ein und dann war es Jan Wenzel, der nach ebenso schöner Vorarbeit von Markus Lolies zum 2:0-Endstand traf (57.).  

Nun konnte bereits im drittletzten Spiel alles klar mit der Kreismeisterschaft gemacht werden. Und so kam es, wie es sich alle gewünscht haben: die JSG Süplingen/Bebertal wurde überdeutlich mit 24:0 (13:0) förmlich vom Platz gefegt. Sportlich fair wollen wir aber auch vermerken, dass die Gäste  große personelle Probleme hatten. Umso dankenswerter ist es, dass die Jungs trotzdem antraten! Die Torschützen waren: Jan Wenzel (11x), Max Dieckmann (6x), Jonathan Kläres (3x), Erik Koch (3x) und Tim Göske (1x).

Als frischgebackener Kreismeister reiste man dann nach Dahlenwarsleben. Dass es gegen die Grün-Weißen immer unbequem ist, sollten wir auch diesmal wieder erfahren: trotz des am Ende deutlichen Ergebnisses von 8:3 (5:2) waren 3 Gegentore einfach des Guten zu viel. Unaufmerksamkeiten in der Abwehr, zu wenig Bewegung und das Vernachlässigen des „einfachen“ Fußballs verhinderten am heutigen Tag eine bessere Leistung. In die Torschützenliste konnten sich Jan Wenzel (4x) sowie mit jeweils einem Tor Markus Lolies, Max Dieckmann, Felix Busse und Erik Koch eintragen.

Zum letzten Punktspiel und der Meisterehrung  durch den KFV Börde wurde die zweite Mannschaft des HSC auf dem Rogätzer Kapellenberg begrüßt. Das Spiel geriet mehr oder weniger zur Nebensache, da die meisten Spieler schon in Feierlaune waren. Da sich an diesem Tag die Lust am Fußballspielen auch bei unserem Kontrahenten in Grenzen hielt, konnte ohne größeren Aufwand ein klarer 15:0 (7:0)-Erfolg eingefahren werden (Torschützen: Jan Wenzel 6x, Erik Koch 3x, Max Dieckmann 2x und je einmal Hannes Franke, Max Köppe, Michel May und Markus Lolies). Nachdem der Pokal an den hochverdienten Kreismeister (leider keine Medaillen...) von Staffelleiter Frank Schulze übergeben wurde, erhielt die Mannschaft vom langjährigen Sponsor Michael Schulz (OPEL-Autohaus Schulz) noch eine „Prämie“ über EUR 1.000,00. Somit ist sichergestellt, dass wir auch in der kommenden Spielzeit mit ansprechendem Outfit in der Landesliga unterwegs sein können. Dafür VIELEN DANK! Außerdem sicherte sich unser linker Flügelflitzer Jan Wenzel mit unglaublichen 54 Toren noch die Torjägerkanone! Auch dazu: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Und dann wurde gefeiert… Die Eltern zauberten ein fantastisches Buffet, so dass alle Beteiligten einen unvergesslichen Tag hatten. Denn: man wird ja nicht jedes Jahr KREISMEISTER!

Eine Woche hatte die Mannschaft um Trainergespann Rahn/Lolies dann Zeit, wieder Spannung aufzubauen, denn im Kreispokal-Halbfinale wartete mit der JSG Börde (OSC) eine Spitzenmannschaft aus der Landesliga. Der neue Kreismeister konnte trotz einiger Wehwehchen in Bestbesetzung antreten. Gleich in der ersten Minute gab der Gast einen Warnschuss ab, Torhüter Pascal Griesecke war aber auf dem Posten. Trotz des von Beginn an hohen Tempos, konnte keine der beiden  Mannschaften ein deutliches Übergewicht erzielen. Zunehmend gelang es unserer JSG besser, durch frühes Stören den Spielaufbau der Gäste zu hemmen. Durch hohen Laufaufwand gerade unserer starken Mittelfeldzentrale  gelang es immer wieder, die Börde-Jungs zu doppeln und somit den Spielaufbau empfindlich zu stören. Etwa Mitte der ersten Halbzeit wurde das Heimteam dann mutiger und erspielte sich ihrerseits die ein oder andere Torchance. So war es zunächst Max Dieckmann, der in aussichtsreicher Position nicht zum Abschluss kam und dann wieder einmal Jan Wenzel der nach herrlichem Diagonalpass von Markus Lolies unwiderstehlich über links anzog; leider landete sein Torschuss am Außennetz (24.). Im Anschluss daran boten sich 3 sehr gute Freistoßgelegenheiten für die Gastgeber, die aber allesamt  nicht optimal genutzt wurden. So blieb es beim leistungsgerechten 0:0 zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte wurde schnell klar, dass sich unsere JSG durch die ansprechende Leistung bisher weiter Selbstvertrauen geholt hat. Zunehmend drängte man mit weiten Bällen nach vorn. In der 51. Minute dann ein Freistoß von der Mittellinie, den Michel May scharf auf das Tor zog. Den „direkt aus der Sonne“ kommenden Ball konnte Torhüter Hehl zwar noch an die Latte lenken, aber gegen den Kopfball des am schnellsten reagierenden Markus Lolies war er dann machtlos (41.). Großer Jubel bei der Mannschaft und den zahlreichen einheimischen Zuschauern, aber es war noch eine gute halbe Stunde zu spielen… Taktisch änderte sich nicht viel: das Abwehrmassiv um Tim Göske stand weiter sicher, ließ kaum etwas zu und nach vorn wurde mit einzelnen Nadelstichen versucht, die Entscheidung herbeizuführen. Die Jungs aus der Börde verloren dann noch ihren Spielmacher Röper, der nach einer unglücklichen Aktion verletzt ausscheiden musste. Als zum Schluss die Kräfte bei der Heimmannschaft nachließen, wurde es durch zwei Fernschüsse noch einmal brenzlich. Aber als dann nach 2 Minuten Nachspielzeit endlich der Schlusspfiff ertönte, konnte ausgiebig gejubelt und gefeiert werden. Wieder einmal traten wir als echte Mannschaft auf, jeder rannte und ackerte bis zum Umfallen und dabei wurde auch noch sehr gut Fußball gespielt!
Besonders anzumerken war die absolut faire Atmosphäre auf und neben dem Platz, woran Schieri Ohrdorf aus Haldensleben mit einer ganz starken Leistung sicher auch seinen Beitrag hatte.

Aufstellung: Pascal Griesecke, Tim Göske, Jonathan Kläres, Michel May, Steven Bjeske, Felix Busse, Max Dieckmann, Markus Lolies, Erik Koch (Kapitän), Jan Wenzel, Hannes Franke 
Einwechsler: Max Köppe, Lukas Gundlach, Oliver Droß, Max Jaffke, Elias Mertens, Andre‘ Albrecht

Im Endspiel um den Kreispokal am kommenden Sonntag um 10.30 Uhr im Wolmirstedter „Küchenhorn“ wartet nunmehr der Haldensleber SC. Der Verbandsligist aus der Kreisstadt schaltete im zweiten Halbfinale standesgemäß die JSG Irxleben/Niederndodeleben mit 5:0 (2:0) aus. Obwohl die Rollen in diesem Showdown klar verteilt sind, will unsere C-Jugend nach besten Kräften dem großen Favoriten Paroli bieten!

Zugriffe: 1908