Fußball: Mit dem Schlusspfiff den 4. Heimsieg eingetütet

Erstellt: Sonntag, 15. Oktober 2017 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz – SV Irxleben II 4:3 (2:3)

Ein wahrer Krimi hat sich am 8. Kreisligaspieltag auf dem Rogätzer Kapellenberg abgespielt. Trotz dreifachem Rückstand gelang dem SV Concordia dabei ein Last-Minute-Sieg gegen den Tabellenvorletzten aus Irxleben. Stephan Becker avancierte mit 3 Toren abermals zum Matchwinner. Getrübt wurde die Stimmung jedoch durch eine weitere Verletzung in den Reihen der Elbekicker.

Der erste Durchgang war ein klassisches Spiel auf ein Tor. Der SV Concordia erspielte sich reihenweise gute Tormöglichkeiten, blieb aber zu fahrlässig bei der Verwertung dieser. So hätte der Gastgeber schon durch Stephan Becker oder Alexander Dziubiel führen müssen, als ein 40-Meter-Schuss von Steven Strobach in der 7. Spielminute unglücklich vor Rogätz-Torwart Philipp Kleine aufsprang, um zur überraschenden Führung für den SV Irxleben einzuschlagen. Fünf Minuten später wirkte es wie eine Solidaritätsbekundung unter Torhütern, als Christoph Behrends einen Fernschuss von Pascal Nimtz in das eigene Tor klatschen ließ. Die Rogätzer spielten weiterhin sehenswert, wurden aber erneut kalt erwischt. In Spielminute 23 fing Philipp Kölling ein Abspiel von Matthias Rahn ab und brachte den SVI mit 2:1 in Führung. Diese hielt dann auch gut zehn Minuten, ehe Stephan Becker eine Hereingabe von Tim Böhm zum Ausgleich nutzen konnte. Doch kurz vor der Pause ging der Gast zum dritten Mal wie aus dem Nichts in Führung. Phillipp Kölling setzte sich über die rechte Seite durch um in der Mitte mit Sebastian Thomas Matthiäs einen dankbaren Abnehmer zu finden. So ging es mit einer knappen Gästeführung, welche in keinster Weise dem Spielverlauf entsprach, in die Kabine.

Der Wiederanpfiff wurde von der verletzungsbedingten Auswechslung von Pascal Nimtz überschattet. Dadurch stehen dem SVC zurzeit ganze acht Spieler aus dem 24er-Kader aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung. Den erneuten Ausgleich konnten sich die schwarz-weißen dennoch erarbeiten. Ähnlich dem zweiten Treffer vollendete Stephan Becker abermals eine Hereingabe vom stark aufspielenden Tim Böhm. Die Irxleber standen nun sehr tief um den dritten Punkt der laufenden Serie mit nach Hause zu bringen. Dadurch gelang es der Concordia nicht mehr, sich so zahlreiche Torchancen wie im ersten Durchgang zu erarbeiten. Zudem schwächte Marcus Römer sein Team noch selbst, weil er in der 75. Minute nach überhartem Einsteigen die glattrote Karte sah. Als die gut 60 SVC-Anhänger in der Nachspielzeit schon mit dem Punktverlust rechneten, sprach Schiedsrichter Rolf Kärsten ihrem Team noch einen Eckball zu. Diesen brachte René Henicke mit dem Kopf vom langen Pfosten in die Gefahrenzone, wo Stephan Becker den viel umjubelten 4:3-Endstand herstellen konnte.

Durch diesen moralisch wertvollen Sieg bleibt der SV Concordia im oberen Tabellendrittel gut platziert. Diese Position soll am kommenden Samstag mit einem Punktgewinn beim SV Seehausen weiter gefestigt werden. Der SV Irxleben hingegen verharrt auf dem vorletzten Platz und wird sich wohl oder übel mit dem Abstiegskampf anfreunden müssen.

Rogätz: Philipp Kleine, Matthias Rahn, René Henicke, Jan Wenzel, Markus Lolies, Tim Böhm, Florian Jakubzyk, Pascal Nimtz (46. Marcus Römer), Fabian Zausig, Stephan Becker, Alexander Dziubiel

Irxleben: Christoph Behrends, Andreas Rempel, Alexander Richter, Oliver Schulze, Maik Schulze (83. Mario Linke), Domenic Yannick Deutscher, Steven Strobach, Philipp Gläser, Sven Küster, Phillipp Kölling, Sebastian Thomas Matthiäs

Tore: 0:1 Steven Strobach (07.), 1:1 Pascal Nimtz (12.), 1:2 Phillipp Kölling (23.), 2:2 Stephan Becker (34.), 2:3 Sebastian Thomas Matthiäs (43.), 3:3 Stephan Becker (58.), 4:3 Stephan Becker (90.)

Schiedsrichter: Rolf Kärsten

Zuschauer: 64

Abstimmung über den Spieler des Spiels: https://www.fupa.net/spielberichte/sv-concordia-rogaetz-sv-irxleben-5323432.html

 

 

Zugriffe: 467