Fußball: Rabenschwarzer Tag für den SVC

Erstellt: Samstag, 21. Oktober 2017 Geschrieben von Michael Göhring

SV Seehausen II - SV Concordia Rogätz 2:1 (1:1)

Einen durchweg enttäuschenden Samstagnachmittag verlebte der SV Concordia Rogätz am 9. Spieltag der laufenden Kreisligaserie. Das Auswärtsspiel bei der Reserve des SV Seehausen ging nicht nur mit 1:2 verloren, auch eine fußballerisch enttäuschende Leistung, der Ausfall von nunmehr 8 verletzten Spielern und zwei gelb-rote Karten verdarben den schwarz-weißen den Ausflug in die Börde gehörig.

Dabei war die erste halbe Stunde der Partie noch das brauchbarste an diesem Tag. Die ersten Minuten konnte die Concordia mehrheitlich in die Hälfte des Gegners verlagern. Ein Eckball sorgte dann aber nach nicht einmal zehn gespielten Minuten für die kalte Dusche. Nachdem der Ball nicht energisch genug geklärt werden konnte, nutze Fabian Reber seine Schusschance von der Strafraumgrenze zum 1:0 für Seehausen. Der SVC blieb aber am Ball und erarbeitete sich Möglichkeiten zum Ausgleich. Zunächst verpasste Stephan Becker diese nach Kopfballvorlage von Alexander Dziubiel knapp. Kurz darauf scheiterte er nach klugem Steilpass von Christian Kuske an SVS-Schlussmann Carsten Neugebauer. In der 25. Minute wurde der Druck der Rogätzer aber endlich belohnt. Christian Kuske schirmte den Ball überlegt an der Eckfahne ab, um ihn dann plötzlich scharf in die Gefahrenzone zu spielen. Dort nutzte Stephan Becker die Möglichkeit und erzielte seinen 13. Saisontreffer. Kurz vor der Pause wurde der Gastgeber nochmal gefährlich. Zuerst lenkte Philipp Kleine einen strammen Freistoß von Max Winkelmann über die Latte. Die darauffolgende Ecke von Niklas Fuchs köpfte Christian Huhn am Tor vorbei.

Der Endstand wurde dann bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff hergestellt. Nachdem Chavez Mertens eine Hereingabe im Strafraum an den Arm bekam, gab es den fälligen Handelfmeter. Diesen versenkte Steve Hoffmann sicher zur 2:1-Führung. Als kurz darauf Christian Kuske wegen wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte sah, bogen die Seehäuser endgültig auf die Siegerstraße ab. Fortan fiel es ihnen deutlich leichter, die Angriffe der Concorden zu unterbinden. Einzig die Vorentscheidung gelang ihnen nicht, da Max Winkelmann am Pfosten scheiterte und einige Konter zu ungenau ausgespielt wurden und bei SVC-Libero Michel Kirschnick endeten. Auch Philipp Kleine konnte sich noch auszeichnen und sein Team im Spiel halten. Kurz vor dem Ende sah dann Sebastian Werner noch unnötigerweise die gelb-rote Karte wegen Meckerns. Zwar bekamen die Concorden in den letzten Minuten noch etliche Freistöße aus aussichtsreichen Positionen zugesprochen, den 2:1-Heimsieg des SV Seehausen konnte diese aber nicht mehr gefährden.

Dass der SV Concordia Rogätz trotz der vierten Niederlage im fünften Auswärtsspiel auf dem sechsten Tabellenrang verbleibt, ist wohl das einzig Positive an diesem Tag für die Schwarz-Weißen. In der kommenden Woche gastiert dann der SV Etingen/Rätzlingen an der Elbe. Die zwei Platzverweise gegen Seehausen lassen die Personalprobleme bei dieser Partie noch einmal akuter werden.

Seehausen: Carsten Neugebauer, Alexander Schröder (32. Patrick Grabow), Christian Huhn, Max Winkelmann, Jens Bühring, Dennis Mottl, Niklas Fuchs, Tim Deicke, Marcel Gegenwarth, Fabian Reber (79. Andreas Kiesel), Steve Hoffmann

Rogätz: Philipp Kleine, Matthias Rahn, Christian Kuske, Markus Lolies, Chavez Mertens, Michel Kirschnick, Tim Böhm, Fabian Zausig, Sebastian Werner, Stephan Becker, Alexander Dziubiel

Tore: 1:0 Fabian Reber (07.), 1:1 Stephan Becker (25.), 2:1 Steve Hoffmann (56., HE)

Schiedsrichter: Thomas Preuß

Zuschauer: 19

Abstimmung über den Spieler des Spiels: https://www.fupa.net/spielberichte/sv-seehausenboerde-sv-concordia-rogaetz-5323443.html

 

 

Zugriffe: 402