Fußball: Saisonrückblick der Ersten Mannschaft

Erstellt: Donnerstag, 04. Juli 2019 Geschrieben von Michael Göhring

Saisonrückblick der Ersten Fußballmannschaft des SV Concordia Rogätz

Das Fußballjahr 2018/2019 brachte für die Erste Mannschaft des SV Concordia Rogätz mehr Rückschläge als Erfolgserlebnisse. Zahlreiche verletzte Spieler, eine erschreckende Rückrunde und letztendlich eine Platzierung nur knapp über den Abstiegsplätzen ließen ein sichtlich enttäuschtes Team zurück. Doch es gab auch einige Lichtblicke, welche Mut für die kommende Saison schüren sollten.

Im dritten Jahr in Folge starteten die Concorden in der Kreisliga, der zweithöchsten Spielklasse im Kreis. In dieser stand letztendlich ein unbefriedigender zehnter Tabellenrang bei einem Torverhältnis von 62:57 zu Buche. Im Kreispokal war auch bereits nach der ersten Runde Endstation. Gegen die höherklassige SG Grün-Weiß Dahlenwarsleben hieß es am Ende 2:3 aus Sicht der Concorden.

Zum Ligaauftakt gab es ein unglückliches 0:0 gegen den 1.FC Oebisfelde. Auf ein 1:1 in Angern folgten mit einem 3:0 gegen Velsdorf und dem 3:1 gegen Seehausen II die ersten Saisonsiege. Danach gab es allerdings bei teils enttäuschenden Auftritten nur drei weitere Punkte aus sechs Begegnungen (3:6 in Klein-Wanzleben, 0:0 in Hornhausen, 3:3 bei Irxleben II, 1:1 gegen Osterweddingen, 0:3 in Bülstringen und 2:3 in Bregenstedt). In Irxleben riss sich Daniel Kolberg zudem sein Kreuzband und fiel vorerst aus. Damit war der mehr als triste Herbst vollkommen. Zum Winter hin stimmten die Ergebnisse dann aber wieder. Durch ein 1:0 gegen Etingen, einem 3:2 in Weferlingen, dem 1:0 gegen Oschersleben II und einem starken 6:1 in Ebendorf gingen die Rogätzer noch versöhnlich in die Winterpause. Größtes Manko schien das fehlende Gleichgewicht zwischen Offensive und Defensive zu sein. In Spielen mit vielen Tormöglichkeiten ließen die Abwehrreihen zu viele Gegentore zu. In den Partien in denen die Defensive Sattelfest agierte, schaffte es die Mannschaft dagegen kaum sich aus dem hohen Ballbesitz echte Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Trotzdem stellten drei Zähler Rückstand auf Tabellenrang drei eine Ausgangsposition dar, welche für die Rückserie eine gute Platzierung in Aussicht stellte.

Das Fußballjahr 2019 begann dann allerdings mit einer Hiobsbotschaft. Beim Elbe-Ohre-Cup riss sich mit Michel May ein weiterer Stammspieler sein Kreuzband. Dadurch geriet auch der erneute Podestplatz, nämlich Rang drei, vollkommen in den Hintergrund. Dies schien das Team aber zunächst gut weggesteckt zu haben. Zum Rückrundenauftakt ließ ein 3:1-Auswärtssieg beim Tabellenführer Oebisfelde aufhorchen. Ein toller Sportlerball mit integrierter Showeinlage von sechs Spielern rundete den Tag ab. Danach ging es allerdings stetig bergab. Mit dem 0:1 gegen Angern, dem 2:5 in Velsdorf, einem 3:3 in Seehausen und einem 2:2 gegen Klein-Wanzleben folgten durchweg vermeidbare Punktverluste. In Velsdorf erlitt Michel Kirschnick zudem einen Riss der Kapsel und des Syndesmoseband, wodurch auch er für die gesamte Rückrunde ausfiel. Dann gab es mal wieder einige Lichtblicke. Beim 6:1-Heimieg gegen Tabellenschlusslicht Hornhausen feierte Falk Herrmann sein Comeback nach seiner Kreuzband-Operation und der ebenfalls verletzungsgeplagte Stephan Becker erzielte seine ersten beiden Saisontore. Zu einem Aufwärtstrend führten selbige allerdings nicht. Teils erschreckend schwache Leistungen führten zu sechs weiteren sieglosen Spielen (0:1 gegen Irxleben, 1:1 in Osterweddingen, 0:3 gegen Bülstringen, 1:6 zum Blütenfest gegen Bregenstedt, 3:5 in Etingen und 1:2 gegen Weferlingen). Als die Rogätzer sich so langsam mit dem Gedanken anfreunden mussten, noch unerwartet in die abstiegsbedrohte Zone abzurutschen, gelangen noch ein 2:2 in Oschersleben und zum Abschluss ein 11:3-Kantersieg gegen Ebendorf. Ein versöhnliches Ende, doch letzendlich können mickrige 13 Punkte in der gesamten Rückrunde keineswegs dem Anspruch des SV Concordia Rogätz entsprechen.

In den 29 Pflichtspielen kamen insgesamt 28 Spieler zum Einsatz. Dauerbrenner waren Torhüter Philipp Kleine und Kapitän Fabian Zausig. Beide bestritten 27 Partien über die volle Distanz und kamen damit auf stolze 2430 Minuten. Bei den Torbeteiligungen lag Florian Jakubzyk mit 26 Punkten am Ende knapp vorne. 15 Tore und 11 Assists stehen auf seiner Habenseite. Nur einen Zähler dahinter liegt Fabian Zausig mit 13 Treffern und 12 Vorlagen. Selbiger versenkte auch alle fünf für Rogätz gegebenen Strafstöße. Ebenfalls erfreulich ist die Statistik zu den Karten. Die Mannschaft konnte die vom Trainerteam vorgelebte Fairness jederzeit auf dem Platz umsetzen. Kein einziger Platzverweis und lediglich 43 gelbe Karten in der gesamten Saison belegen dies eindrucksvoll. Positiv hervorzuheben ist zudem die Entwicklung junger Spieler wie Pascal Griesecke, welcher sich vom Ersatzkeeper zum Stammspieler im Feld gemausert hat. Auch Michel May (bis zu seiner schweren Verletzung) und Tim Göske haben sich hervorragend in die Mannschaft integriert und haben mehrfach angedeutet, dass sie absolute Größen im Rogätzer Fußball werden können. Gewohnt vorangegangen ist auch dieses Jahr Kapitän Fabian Zausig, der dem Spiel der Concorden mehr und mehr seinen Stempel aufdrückt. Bleibt zu hoffen, dass sich der Rest des Kaders in der Zukunft an diesen positiven Beispielen orientiert um die schwarz-weißen wieder in erfolgreichere Gefilde zu befördern.

 

 

Statistik zu Einsätzen und Torbeteiligungen in den 29 Pflichtspielen:
Einsatzzeiten Torbeteiligungen
Rangliste Minuten Einsätze Rangliste Punkte Tore Assists
1. Philipp Kleine 2430 27 1. Florian Jakubzyk 26 15 11
1. Fabian Zausig 2430 27 2. Fabian Zausig 25 13 12
3. Florian Jakubzyk 2211 26 3. Markus Lolies 12 4 8
4. Markus Lolies 2025 23 4. Michel May 12 3 9
5. Alexander Dziubiel 1816 22 5. Sebastian Werner 6 5 1
6. Tim Göske 1789 22 6. Tim Göske 6 4 2
7. Ali Mohammadi 1637 24 6. Pascal Griesecke 6 4 2
8. Marcus Römer 1516 21 8. Alexander Dziubiel 6 3 3
9. Pascal Nimtz 1486 17 9. Ali Mohammadi 5 4 1
10. Dirk Habicht 1481 18 10. Stephan Becker 5 2 3
11. Pascal Griesecke 1432 23 11. Daniel Kolberg 4 2 2
12. Sebastian Hornig 1354 20 12. Michel Kirschnick 3 1 2
13. Michel May 1322 15 12. Pascal Nimtz 3 1 2
14. Tim Böhm 1297 20 14. Dirk Habicht 2 1 1
15. Michel Kirschnick 1132 14 15. Thomas Hadersbeck 2 0 2
16. Sebastian Werner 1071 18 15. Sebastian Hornig 2 0 2
17. Thomas Hadersbeck 744 11 17. Tim Böhm 1 1 0
18. Stephan Becker 509 7 18. Philipp Kleine 1 0 1
19. Daniel Kolberg 373 7        
20. Lukas Wnendt 174 5        
21. Chavez Mertens 163 3        
22. Michael Göhring 97 3        
23. Dennis Vollrath 90 1        
24. Florian Braumann 45 1        
25. Sascha Wolff 40 3        
26. Falk Herrmann 31 2        
27. Elias Mertens 10 2        
28. René Henicke 5 1        

 

 

 

 

 

Zugriffe: 255