Fußball: Halbzeitbilanz der ersten Mannschaft

Erstellt: Mittwoch, 05. Februar 2020 Geschrieben von Michael Göhring

Es war die erwartet schwere Hinrunde für die erste Fußballmannschaft des SV Concordia Rogätz. Mit einem kleinen Kader galt es in der äußerst ausgeglichenen Kreisliga einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen, die Neuzugänge zu integrieren und für die ein- oder andere positive Überraschung zu sorgen. Im Großen und Ganzen wurden die Ziele auch erfüllt, wenn auch in allen Belangen noch Steigerungspotenzial vorhanden ist.

Der Saisonverlauf:
Die Vorbereitung war ein Auf und Ab der Gefühle, ein Zustand, welcher sich bis zum Jahresende auch nicht ändern sollte. Die Pflichtspiele begannen mit dem Pokalfight gegen höherklassige Süplinger. Selbiger ging nach ordentlicher Leistung erst im Elfmeterschießen verloren. Der Start in die Punktspiele war dann allerdings alles andere als ordentlich. Mit null Punkten aus den ersten drei Begegnungen (1:2 in Angern, 0:1 gegen Klein-Wanzleben und 0:3 in Harbke) fanden sich die schwarz-weißen schnell am Tabellenende wieder. Dann kam die Mannschaft von Trainertrio Rene Henicke/Daniel Kolberg/Marcel Kleine aber endlich in der Saison an. 10 Punkte aus 4 Spielen (2:1 gegen Bülstringen und Schackensleben, 3:3 in Etingen und 3:1 gegen Velsdorf) bedeutete auf einmal Rang sechs nach der Hälfte der Hinrunde. Zudem gab der Kapitän der A-Jugend, Moritz Schlüter, gegen Bülstringen ein beachtliches Debüt im Herrenbereich. Die Pokalpause kam dann aber denkbar ungünstig und der Schwung konnte nicht mitgenommen werden. Es folgten ein enttäuschender Block mit nur einem Punkt aus den nächsten vier Spielen (1:3 in Oebisfelde, 0:0 gegen Alleringersleben, 2:3 in Flechtingen und 0:3 gegen Osterweddingen). Dies bedeutete einen Absturz auf Tabellenrang elf nach dem elften Spieltag. Zudem verletzte sich Falk Herrmann gegen Alleringersleben erneut sein Kreuzband, wodurch eine weitere Stütze der Mannschaft wegfiel. Es war bereits die vierte Verletzung dieser Art in der jüngeren Vergangenheit für den SVC. Nach der neuerlichen Pokalpause warteten dann noch zwei Begegnungen, aus welchen noch wichtige sechs Punkte geholt werden sollten. Dies gelang allerdings nur zum Teil. Nach dem ersten Auswärtssieg der Saison (2:0 in Oschersleben) folgte ein ernüchternder Heimabschluss (0:2 gegen Irxleben). Damit beendeten die Concorden die Hinrunde mit 14 Zählern auf einem mäßigen zehnten Tabellenrang.


Die Bilanz:
In den 14 Pflichtspielen stehen vier Siege, drei Unentschieden (incl. dem Pokalspiel) und sieben Niederlagen zu Buche. Das Torverhältnis ist mit 16:23 ebenfalls negativ. 
Es kamen insgesamt 23 Spieler zum Einsatz. Alle Partien konnte kein Akteur bestreiten. Philipp Kleine, Marlon Chlasta, Fabian Zausig und Tim Böhm kamen auf 13 Einsätze, wobei nur Philipp Kleine diese Partien komplett absolvierte. Neben etablierten Stammkräften wie Michel Kirschnick und Sebastian Werner kam auch Daniel Kolberg nach seinem Kreuzbandriss wieder auf zehn Einsätze, wenn auch mit deutlich kürzeren Zeiten. Abgerundet wurde der Kader von Dirk Habicht und Dennis Vollrath, welche zwar nicht mehr zum Stamm gehören, aber regelmäßig aushelfen wenn sie gebraucht werden. Neben der neuerlichen Verletzung von Falk Herrmann kam auch Tim Göske in dieser Vorrunde wegen Verletzungen kaum zum Zuge. Dieser hofft in der Rückrunde wieder auf mehr Einsätze, ebenso wie Michel May, der nach einjähriger Verletzungspause wieder angreift. 
Mit lediglich 23 Gegentoren stellt der SVC eine der besten Defensiven der Liga. Auch die höherklassigen Süplinger konnten im Pokal in 120 Minuten keinen Treffer auf dem Kapellenberg erzielen. Das Problem liegt viel mehr in der Offensive. Lediglich 16 Tore stellen den zweitschlechtesten Wert aller Teams der Kreisliga dar. Dabei wurden teilweise zu wenige Torabschlüsse erarbeitet, manchmal diese auch zu fahrlässig vergeben. Die meisten Tore erzielte Kapitän Fabian Zausig, der fünfmal traf. Darin enthalten sind beide Strafstöße der laufenden Serie. Markus Lolies folgt mit drei Treffern. Sechs weitere Spieler haben jeweils einen Torerfolg auf der Habenseite. Marlon Chlasta, Sebastian Werner und Florian Braumann konnten jeweils zwei Treffer vorbereiten.
Selbst geschadet haben sich die Rogätzer mit den zahlreichen unnötigen Karten gegen sich. Zum ersten Mal seit knapp zwei Jahren musste der SV Concordia mal wieder einen Platzverweis (Gelb-Rot) hinnehmen. Zudem fielen in der Hinrunde bereits zwei Spieler wegen der fünften gelben Karte aus. Zum Vergleich: In der gesamten vorigen Saison gab es nur eine einzige Gelbsperre.

Statistik zu Einsätzen und Torbeteiligungen in den 14 Pflichtspielen:
Einsatzzeiten Torbeteiligungen
Rangliste Minuten Einsätze Rangliste Punkte Tore Assists
1. Philipp Kleine 1200 13 1. Fabian Zausig 6 5 1
2. Marlon Chlasta 1129 13 2. Markus Lolies 4 3 1
3. Fabian Zausig 1119 13 3. Marlon Chlasta 3 1 2
4. Tim Böhm 1009 13 4. Tim Böhm 2 1 1
5. Michel Kirschnick 930 10 4. Alexander Dziubiel 2 1 1
6. Dirk Habicht 840 9 6. Sebastian Werner 2 0 2
7. Sebastian Werner 797 10 6. Florian Braumann 2 0 2
8. Markus Lolies 750 8 8. Marcus Römer 1 1 0
9. Pascal Griesecke 679 8 8. Sebastian Hornig 1 1 0
10. Justin Meller 671 8 8. Mohamed Said-Addam 1 1 0
11. Marcus Römer 646 8 11. Michel Kirschnick 1 0 1
12. Sebastian Hornig 641 8 11. Justin Meller 1 0 1
13. Sascha Wolff 601 10 11. Dennis Vollrath 1 0 1
14. Alexander Dziubiel 584 7 11. Moritz Schlüter 1 0 1
15. Mohamed Said-Addam 537 7        
16. Dennis Vollrath 531 7        
17. Daniel Kolberg 441 10        
18. Moritz Schlüter 270 3        
19. Florian Braumann 254 4        
20. Falk Herrmann 224 4        
21. Tim Göske 182 3        
22. Lukas Wnendt 137 3        
23. Chavez Mertens 18 2        
           

 

 

Der Ausblick:
Nach dem hauseigenen Elbe-Ohre-Cup, welcher auf dem soliden dritten Rang abgeschlossen wurde, stand erst einmal ein paar Wochen Regeneration auf dem Programm. Anfang Februar startet dann die Vorbereitung auf die Rückrunde, welche die Heimtestspiele gegen Tangerhütte (08.02.), Beyendorf (15.02.) und Elbeu (22.02.) beinhaltet. Der Pflichtspielstart erfolgt am 29. Februar mit dem Heimspiel gegen den SV Angern. Das alljährliche Saisonhighlight, die Eröffnung des Rogätzer Blütenfestes, steigt am 08. Mai um 18:30 Uhr gegen den Flechtinger SV. Die Serie endet dann mit dem Auswärtsspiel in Irxleben am 13. Juni 2020.

 

 

 

Zugriffe: 416