Souveräne Leistung der Rogätzer Judokas in Magdeburg

Erstellt: Sonntag, 23. März 2014 Geschrieben von Carsten Töpfer

Nachdem die Abteilung Judo des SV Concordia Rogätz 1908 e. V. auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 22.03.2014 nunmehr ordentliches Mitglied des Judo-Verbandes Sachsen-Anhalt e. V. ist, galt es für drei junge Sportler, am 23.03.2014 beim FSV-Anfängerturnier in Magdeburg mit insgesamt rund 240 Teilnehmern erste Kampferfahrungen zu sammeln.

 

Felix Müller startete in der Altersklasse U9 bis 28 kg. Marvin Müller und Kevin Linsdorf ihrerseits waren in der Altersklasse U13 in den Gewichtsklassen bis 37 kg bzw. bis 43 kg gemeldet. Um es vorweg zunehmen - alle drei konnten durch außergewöhnliche Leistungen überzeugen, und es bereitete große Freude (und auch ein wenig Herzklopfen), den Kämpfen zuzuschauen. Felix Müller vertrat Rogätz als erster Starter, und er konnte durch großen Kampfgeist und Technikvielfalt überzeugen. Von insgesamt vier Kämpfen gewann Felix drei vorzeitig mit Ippon. Hierbei zeigte er u. a. einen sehr schönen O-Soto-Guruma, Ko-Uchi-Gari und einen Tai-Otoshi, wobei Felix unmittelbar nach der letzteren Technik im Bodenkampf eine Festhalte ansetzte, die ihm den vorzeitigen Sieg bescherte.  Ein Kampf ging leider verloren, doch am Ende belegte Felix den 2. Platz. Marvin Müller verstand es jederzeit, seine Gegner mit sauberen Wurftechniken zu kontrollieren und drei Kämpfe vorzeitig mit Ippon für sich zu entscheiden. Besonders erwähnenswert hierbei ist Marvins zweiter Kampf, den er nach lediglich sechs Sekunden mit einem nahezu perfekten O-Soto-Guruma gewann. Die gezeigten Leistungen wurden mit dem 1. Platz belohnt. Kevin Linsdorf wusste sowohl im Stand- als insbesondere auch im Bodenkampf zu überzeugen. Hier ließ sich Kevin nach einer anfänglichen Bestrafung wegen kurzzeitigen regelwidrigen Fassens über den Nacken des Gegners nicht beirren und beendete den ersten Kampf nach einer Wurftechnik und konsequent verfolgter anschließender Festhaltetechnik im Boden vorzeitig siegreich. Im zweiten Kampf warf Kevin seinen Gegner zunächst mit O-Soto-Otoshi, um anschließend im Boden mit einer Festhaltetechnik erneut den Kampf durch Aufgabe des Gegners für sich zu entscheiden. Im abschließenden dritten Kampf zeigte Kevin wiederum sehr viel Übersicht und Kontrolle insbesondere in der Bodenarbeit und siegte auch hier vorzeitig. Am Ende bedeutete dies für Kevin den 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

 

Zugriffe: 2177