Erste Wettkampferfahrungen in Gardelegen

Erstellt: Montag, 29. September 2014

Am Samstag, dem 27.09.2014 hatten vier junge Judo-Kämpfer des SV Concordia Rogätz die Möglichkeit, bei der Bezirkseinzelmeisterschaft der Altersklasse U 11 in Gardelegen erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. 

Insgesamt waren rund 60 Sportlerinnen und Sportler von 12 Vereinen aus dem nördlichen Sachsen-Anhalt angereist, um in den jeweiligen Gewichtsklassen die Besten in 2-Minuten-Wettkämpfen zu ermitteln. Für den SVC ging in der Gewichtsklasse bis 30,4 kg als erste Isabell Luzemann auf die Tatami. Die nicht unerfahrene junge Sportlerin konnte mit viel Entschlossenheit den ersten Kampf mit einer Yuko-Wertung für sich entscheiden. Die beiden folgenden Kämpfe gingen knapp verloren, doch Isabell zeigte großen Kampfgeist. In der Gewichtsklasse bis 39,2 kg bestritt Niclas Wedekind seinen ersten Kampf mit viel Mut, unterlag dann aber vorzeitig seinem Gegner, der ihn mit einem gekonterten O-Soto-Otoshi auf Ippon warf. Im zweiten Kampf geriet Niclas im Boden in zwei Festhaltegriffe. Aus der ersten Festhalte gelang es Niclas, sich zu befreien. Den zweiten Festhaltegriff konnte sein Gegner indes über die Zeit halten und den Kampf für sich entscheiden. Als Dritter startete in der Gewichtsklasse bis 34,7 kg Erik Jamborek für den SVC. Analog zu Niclas war dies für Erik das erste Mal, dass er einen derartigen Wettkampf bestritt. Den ersten Kampf musste Erik mit einer Festhalte im Boden vorzeitig abgeben. Der zweite Kampf ging über die volle Kampfzeit und Erik machte es seinem Gegner nicht einfach. Am Ende hatte keiner der beiden Kämpfer eine Wertung erzielt, und der Kampfrichter entscheid sich aufgrund leichter technischer Überlegenheit in seinem abschließenden Urteil gegen Erik. Als vierte vertrat Paula Stappenbeck den SVC in der Gewichtsklasse bis 42,0 kg. Sie musste sich von den Rogätzern am längsten gedulden, ehe sie aufgerufen wurde. Auch Paula verfügte wie Isabell bereits im Vorfeld über Wettkampferfahrungen. In ihrem ersten Kampf konnte ihre Gegnerin eine Yuko erzielen, und Paula unterlag knapp. Im zweiten Kampf geriet Paula im Boden in einen Festhaltegriff, aus dem sie sich trotz großer Anstrengungen leider nicht befreien konnte.

Am Ende des Tages zog die Abteilungsleiterin Judo, Frau Ute Linsdorf, eine positive Bilanz über den Wettkampftag, da alle vier SVC-Starter ausnahmslos viel Mut, Entschlossenheit, Kampfgeist und Fairness gezeigt haben. Darauf und auf den gesammelten Erfahrungen kann nunmehr im Training aufgebaut werden, um die Sportlerinnen und Sportler auf die nächsten Wettkämpfe vorzubereiten.

Zugriffe: 1638