Fußball: Erneutes 2:2 trübt die Stimmung

Erstellt: Sonntag, 06. September 2020 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz – TSV Schackensleben 2:2 (1:0)

Wieder 2:2, wieder einen Punkt geholt, weiterhin unbesiegt. Doch war die Gefühlslage beim SV Concordia Rogätz nach dem Heimspiel gegen den TSV Schackensleben deutlich anders als noch in der Vorwoche. Zu deutlich war die Überlegenheit, zu ärgerlich der Punktverlust am zweiten Kreisligaspieltag.

Alle Tormöglichkeiten aus der ersten Hälfte aufzuzählen würde zu lange dauern. Etliche Male spielte sich der SVC zum Tor der Gäste durch. Doch stand es zur Pause nur 1:0 für die schwarz-weißen. In der 16. Minute flankte Michel May vor das Tor, die TSV-Abwehr klärte zu kurz und Sascha Wolff nagelte den Ball volley in den Winkel. Es war das erste Tor für den verdienten Rogätzer Fußballer in der Herrenmannschaft. Die weiteren Chancen wurden sprichwörtlich liegengelassen. Einmal wurde der Gast auch gefährlich, doch Samiullah Eskandari verzog freistehend.

Nach dem Seitenwechsel rückte dann wie schon in der Vorwoche Schiedsrichter Rolf Kärsten in den Blickpunkt. Fabian Wittmann nutzte einen Zweikampf mit Fabian Riemschüssel um per Schlusssprung in den Strafraum zu gelangen. Der Unparteiische fiel auf diesen simplen Trick herein und entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte der gefoulte in der 57. Minute selber, wobei Philipp Kleine den Ball noch berühren konnte. Der Gastgeber hatte es verpasst nach der Führung nachzulegen und wurde bitter bestraft. Das Spiel bestimmte die Henicke-Elf aber weiterhin. Die Torchancen wurden aber weniger. Zur erneuten Führung war dann ebenfalls ein Foulelfmeter nötig. Concordia-Neuzugang Jonas Ladebeck wurde im Strafraum durch Kevin Kruck von den Beinen geholt, Matthes Steffen traf in der 75. Minute sicher. Doch für den Sieg sollte es nicht reichen. Denn der auffälligste Schackensleber Tamin Mawlawa dribbelte sich in Spielminute 80 in den Sechzehner und brachte den Ball vor das Tor. Alexander Dziubiel versuchte den Schuss zu klären, lenkte ihn aber unglücklich in das eigene Gehäuse. Kurz darauf sah Moslem Tajk nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte, was am Spielausgang aber nichts mehr änderte.

In der kommenden Woche gastieren die Concorden dann in Ausleben. Nach zwei guten Spiele ohne „Dreier“ wäre es wünschenswert, wenn sich die junge Mannschaft endlich mit dem ersten Saisonsieg belohnen würde. Vor allem gilt es dann die unnötigen Gegentreffer zu vermeiden. Denn von den Vieren im bisherigen Saisonverlauf war keines dabei, bei dem sich der Gegner dieses hart erarbeiten musste.

Rogätz: Philipp Kleine, Moritz Schlüter, Fabian Riemschüssel (71. Mohamed Said-Addam), Michel May, Elias Mertens (46. Clemens Müller), Sascha Wolff (46. Jonas Ladebeck), Michel Kirschnick, Hauke Schoß, Yannick Rosien, Matthes Steffen, Alexander Dziubiel

Schackensleben: Christopher Braune, Andreas Stephan, Pascal Binder (53. Mohammad Ahmad), Niels Zielasko, Kevin Kruck, Moslem Tajk, Fabian Wittmann, Tamin Mawlawa, Friedrich Voigt, Philipp Harpke (76. Karl Voigt), Samiullah Eskandari (81. Steven Wenig)

Tore: 1:0 Sascha Wolff (16.), 1:1 Fabian Wittmann (57., FE), 2:1 Matthes Steffen (75., FE) 2:2 Alexander Dziubiel (80., ET)

Schiedsrichter: Rolf Kärsten, Felix Narr

Zuachauer: 65

Hier geht es zur Abstimmung über den Spieler des Spiels!

Foto: Vivien Henicke (nach dem 1:0-Führungstreffer)

 

Zugriffe: 312