Fußball: Pokalaus nach 120 Minuten und 5 Elfmetern

Erstellt: Dienstag, 13. Oktober 2020 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz - SV Groß Santersleben 3:4 n.V. (1:2, 3:3)

Ein spektakulärer Fußballnachmittag, ohne Happy-End, beim ersten und gleichzeitig letzten Pokalspiel des SV Concordia Rogätz in dieser Saison. Gegen den höherklassigen SV Groß Santersleben stand es letztendlich 3:4 nach Verlängerung. Unter anderem sorgten fünf Elfmeter für reichlich Unterhaltung auf dem Kapellenberg.

Ein Klassenunterschied war in der Anfangsphase nicht zu erkennen. Die Gastgeber versuchte mit Kampf und einfachem Fußball gegen die favorisierten Santos-Kicker gegenzuhalten. Dies gelang auch lange Zeit, bis jedoch Schiedsrichter Martin Pasemann in der 28. und 33. Minute jeweils auf Strafstoß für den Kreisoberligisten entschied. Timo Lange verwandelte beide Versuche sicher und das Spiel schien bereits vorentschieden. Doch unmittelbar vor der Halbzeit bekamen auch die schwarz-weißen eine Elfmeter zugesprochen. Kapitän Fabian Zausig traf ebenfalls und brachte seine Farben zurück ins Spiel. Durch den ersten sehenswerten Spielzug stellte der Gast in Person von Justin Schulze in Minute 52 den 2-Tore-Vorsprung durch das 1:3 wieder her. Der SVC ließ aber auch in der Folge nicht locker und verkürzte durch den eingewechselten Marlon Chlasta zwölf Minuten vor dem Ende nochmal auf 2:3. Als die Zeit für den Ausgleich abzulaufen schien, erlief sich Fabian Zausig einen Befreiungsschlag und glich zum umjubelten 3:3 aus. Dies bedeutete, dass die Entscheidung frühestens in der Verlängerung fallen würde. In selbiger scheiterten die Concorden zweimal unglücklich am Aluminium sowie einmal an den eigenen Nerven, als Matthes Steffen beim vierten Foulelfmeter des Tages in Gästetorhüter Philipp Wiebelskircher seinen Meister fand. Besser machte es Timo Lange, als schon alles auf ein Elfmeterschießen hindeutet. Er traf in der 121. Spielminute seinen dritten Strafstoß an diesem Nachmittag und erlöste damit den SV Groß Santersleben bei ordentlich kämpfenden Rogätzern.

Auch wenn unter dem Strich das Pokalaus steht, konnte der SVC doch einiges positives aus der Begegnung mitnehmen. Zwar war der Auftritt keine fußballerische Offenbarung, aber alle nötigen Tugenden für einen Pokalfight waren gegeben. Am kommenden Samstag hofft das Trainerteam Henicke/Braumann/Kleine dann auf einen ähnlich engagierten Auftritt. Gegen Klein-Wanzleben ist der langersehnte erste Saisonsieg das erklärte Ziel. Auch würde sich die junge Mannschaft freuen, wenn sie die Rogätzer Zuschauer weiterhin so treu unterstützen. So kamen doch zu den ersten vier Pflichtspielen im Schnitt deutlich über 100 Fans auf den Kapellenberg gepilgert.

Rogätz: Philipp Kleine, Moritz Schlüter, Markus Lolies, Marcus Römer, Mohamed Said-Addam (118. Moritz Kuhfuß), Hauke Schoß, Yannick Rosien, Pascal Griesecke, Fabian Zausig, Clemens Müller (61. Marlon Chlasta), Matthes Steffen

Santersleben: Philipp Wiebelskircher, Domenic Blancke, Max Günther, David Thiele, Ahmad Alkurdi, Kevin Schulz, Timo Lange, Musa Sidibeh (106. Feras Thumaz), Justin Schulze (65. Lukas Hoppe), Steven Hahn, Andreas Krohnke (73. Damian Pawel Orgodowiak)

Tore: 0:1 Timo Lange (28., FE), 0:2 Timo Lange (33., FE), 1:2 Fabian Zausig (45.+2, FE), 1:3 Justin Schulze (52.), 2:3 Marlon Chlasta (78.), 3:3 Fabian Zausig (90.), 3:4 Timo Lange (120.+1, FE)

Schiedsrichter: Martin Pasemann, Burkhardt Pastwa, Andreas Pak

Zuschauer: 72 

 

 

Zugriffe: 581