Fußball: Kantersieg gegen hilflose Irxleber

Erstellt: Sonntag, 03. Oktober 2021 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz – SV Irxleben II 9:0 (5:0)

Einen wahren Kantersieg fuhr der SV Concordia Rogätz im dritten Heimspiel der laufenden Kreisliga-Serie ein. Mit 9:0 schickten die schwarz-weißen die Zweitvertretung des SV Irxleben vom Kapellenberg nach Hause.

Für den Gast war das Spiel im Grunde nach acht Minuten gelaufen. Denn da lag der SVC in Folge eines Blitzstartes bereits mit 3:0 in Führung. Zunächst verwertete Michel May eine Kopfballvorlage von Moritz Kuhfuß. Dann hatten die Concorden zahlreiche Abschlussmöglichkeiten im Strafraumgetümmel, ehe Tim Göske den Ball im Tor unterbrachte. Selbiger traf kurz darauf erneut nach Zuarbeit von Michel May. In der Folge sammelten sich die Irxleber und versuchten weiteren Schaden abzuwänden. Dies gelang aber nur bis zur 32. Minute, als Marlon Chlasta auf 4:0 erhöhte. Moritz Kuhfuß scheiterte danach mit einem guten Abschluss an der Latte. Unmittelbar vor der Pause foulte Martin Dauer Marlon Chlasta folgenschwer im Strafraum. Da er schon gelbverwarnt war, musste er frühzeitig duschen gehen und Matthes Steffen verwandelte den Strafstoß zu seinem ersten Saisontor und dem 5:0-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel blieb es erstmal ruhig. Als knapp eine Stunde gespielt war vollendete Moritz Kuhfuß eine Hereingabe von Michel May zu seinem zweiten Treffer im Trikot des SV Concordia. Doch der Torhunger des SVC war noch nicht gestillt. Michel May traf erst aus zwanzig Metern und behauptete später den Ball stark, woraufhin Tim Göske seinen bereits sechsten Saisontreffer erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann Matthes Steffen, indem er den Ball von der Strafraumfgrenze gekonnt in den Winkel hob. Die Gäste waren zu keinem Zeitpunkt dem Ehrentreffer nahe, auch weil sie sich mehr mit dem solide pfeifenden Schiedsrichter, als mit ihrem eigenen Spiel beschäftigten.

Einziger Wehrmutstropfen an diesem Tage war die verletzungsbedingte Auswechslung von Fabian Zausig. Ansonsten verdiente sich die komplette Mannschaft eine sogenannte „Eins mit Sternchen“. Auch Julius Hunold, welcher die verletzen bzw. verhinderten Torhüter sicher vertrat. In der Tabelle spülte der Sieg die Elf von Trainerteam Henicke/Braumann/Kleine bis auf Platz vier vor. Nach der Pokalpause gilt es dann am 16. Oktober den Heimsieg mit einem weiteren Punktgewinn beim Flechtinger SV zu veredeln.

Rogätz: Julius Hunold, Moritz Schlüter, Tim Göske (72. Elias Mertens), Michel May, Alexander Dziubiel, Felix Röscher, Marlon Chlasta (72. Yannick Rosien), Marcus Römer, Fabian Zausig (29. Markus Lolies), Matthes Steffen, Moritz Kuhfuß (64. Jonas Herzing)

Irxleben: Sebastian Thomas Matthies, Sandro Zunker (46. Noah Rezzik), Jonas Michael, Jonas Pohlmann (14. Felix Swen), Maik Schulze (79. Jens Becker), Martin Dauer, Fabian Aderhold (69. Philipp Gläser), Steven Strobach, Sven Küster, Philipp Kölling, Matthias Bruchmüller

Tore: 1:0 Michel May (04.), 2:0 Tim Göske (07.), 3:0 Tim Göske (08.), 4:0 Marlon Chlasta (32.), 5:0 Matthes Steffen (45., FE), 6:0 Moritz Kuhfuß (56.), 7:0 Michel May (68.), 8:0 Tim Göske (71.), 9:0 Matthes Steffen (83.)

Schiedsrichter: Klaus Stock, Andreas Pak

Zuschauer: 91

Hier geht es zur Abstimmung über den Spieler des Spiels!

 

 

Zugriffe: 277