Fußball: Trotz schwacher Leistung weiter ungeschlagen

Erstellt: Montag, 25. April 2022 Geschrieben von Michael Göhring

SG Eintracht Nordgermersleben - SV Concordia Rogätz 1:1 (0:0)

Ein schwaches Fußballspiel boten sich die SG Eintracht Nordgermersleben und der SV Concordia Rogätz am 19. Kreisligaspieltag, obwohl bei der
Konstellation Tabellendritter gegen Fünfter eigentlich mehr zu erwarten war. Für die Rogätzer war es eine der schlechteren Saisonleistungen,
weswegen sie mit dem Punkt am Ende gut leben konnten.

Dabei begannen beide Teams mutig und erspielten sich ersten Möglichkeiten in der Anfangsphase. Doch anschließend wurde das Spiel immer zerfahrener und fehlerbehafteter. Die Concorden setzten die Vorgaben von Trainerteam Henicke/Braumann/Kleine zu selten um und konnten deshalb nie an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Zu ungeduldig im Spielaufbau und ohne ausreichende Bewegung im Mittelfeld agierten die Kicker vom Kapellenberg. Stattdessen hatten im Verlauf des ersten Durchgangs sogar die Gastgeber mehr vom Spiel. Wirklich gefährlich wurde aber auch die SG nicht. So hörten die spärlichen Zuschauer in Nordgermersleben den Halbzeitpfiff und werden auf Besserung gehofft haben.

Aus der Kabine kam der SVC dann mit mehr Schwung. Ernsthaft geprüft wurde die SG-Abwehr aber selten. In der 67. Minute ging der Gastgeber etwas überraschend in Führung. Ronny Lewonig brachte den Ball von der linken Eckfahne stramm in den Rückraum, wo der gerade eingewechselte Mario Putz goldrichtig stand und den Ball direkt im langen Eck versenkte. Doch auch die Rogätzer hatten die richtige Alternative eingewechselt. Der langjährige Kapitän Fabian Zausig, welcher seinen ersten Einsatz seit letzten Oktober absolvierte, spielte sich per Doppelpass mit Matthes Steffen in den Strafraum und brachte den Ball durch eine Willensleistung im Tor unter. Kurz zuvor hatte Philipp Kleine die Vorentscheidung gegen Karsten Pfuhl stark verhindert. In der Schlussphase versuchten beide Mannschaften noch den Siegtreffer zu erzielen, brachten dabei aber wenig Produktives zu Stande.

So blieben den Concorden nach einem schwachen Auftritt zumindest die positiven Erkenntnisse, dass immerhin ein Auswärtspunkt eingefahren werden konnte und sie weiterhin ungeschlagen in 2022 sind. Zudem ist mit Fabian Zausig eine weitere Alternative zurück und auf Schlussmann Philipp Kleine ist im Notfall auch Verlass. Nun freut sich die Henicke-Elf am kommenden Samstag den Tabellenführer aus Velsdorf auf dem Kapellenberg begrüßen zu dürfen, um diesen mit einer verbesserten Leistung hoffentlich ordentlich fordern zu können.

Nordgermersleben: Sebastian Schröder, Ronny Lewonig, Karsten Pfuhl (76. Pascal Binder), Kevin Kietzmann, Daniel Jäger, Florian Grabowski, Alec Jeremias, Tim Koch (80. Philipp Wolke), Pascal-Louis Storaczek, Martin Hoberg, Leon Freytag (63. Mario Putz)

Rogätz: Philipp Kleine, Moritz Schlüter, Michel May, Jonas Ladebeck, Felix Röscher (63. Fabian Zausig), Julius Hunold, Tim Böhm, Justin Meller (74. Marlon Chlasta), Yannick Rosien, Matthes Steffen, Moritz Kuhfuß (58. Michel Kirschnick)

Tore: 1:0 Mario Putz (67.), 1:1 Fabian Zausig (75.)

Schiedsrichter: Peter Zastrow, Marlon Kimi Strauß

Zuschauer: 35

Hier geht es zur Abstimmung über den Spieler des Spiels!

 

 

Zugriffe: 152