Fußball: SVC gewinnt tolles Kreisligaspiel

Erstellt: Montag, 31. Oktober 2022 Geschrieben von Michael Göhring

SV Concordia Rogätz – SV Hötensleben 4:0 (1:0)

Ein fantastisches Kreisligaspiel haben sich am neunten Spieltag der SV Concordia Rogätz und der SV Hötensleben geliefert. Vor allem im ersten Abschnitt gab es ein Feuerwerk an guten Spielzügen und Torabschlüssen. Nach der Pause wurde die Partie dann einseitiger und die Concorden gingen als verdiente Sieger vom Platz.


Bereits in der zweiten Minute ging ein Raunen über den gut besuchten Kapellenberg. Der herausragende SVH-Schlussmann Felix Hoffmann rettete in höchster Not gegen Simon Trojahn. Selbiger blieb im Privatduell auch fünf Minuten später der Sieger. Auch gegen Nils Kuske behielt er im direkten Aufeinandertreffen per Fußabwehr die Oberhand. Alle drei Großchancen hatte Moritz Kuhfuß stark eingeleitet. Doch auch die Gäste waren an einem Torerfolg interessiert. Doch Andreas Meßner und Justin Ohnesorge verpassten das Ziel knapp. Die hochkarätigeren Chancen hatten aber weiter die Rogätzer. Und wenigstens einmal belohnten sie sich vor der Pause. In der 40. Minute fing Simon Trojahn den Ball ab, scheiterte aber erneut am Hötensleber Torhüter. Allerdings fiel der Abpraller vor die Füße von Yannick Rosien, der mit seinem ersten Saisontreffer das überfällige 1:0 erzielte.

Nach dem Pausentee wurde die Partie dann einseitiger. Der SVC drückte auf die Vorentscheidung und die personell dezimierten Gäste konnten das Tempo nicht mehr mitgehen. Folgerichtig fiel in der 50. Minute das 2:0. Und wie! Nach einem Einwurf von Jonas Ladebeck behauptete sich Kapitän Moritz Schlüter stark und jagte den Ball aus 30 Metern unhaltbar in den Winkel. Ein Treffer der Sorte „Tor des Monats“. Im weiteren Verlauf stellte die omnipräsente Flügelzange aus Simon Trojahn und Nils Kuske die Hötensleber fast minütlich vor Probleme. Den Deckel drauf machte in der 66. Minute Moritz Kuhfuß, nachdem er den Ball selbst erobert hatte. Dass die Führung noch nicht deutlicher war, lag allein am glänzend aufgelegten Felix Hoffmann. Kurz vor Schluss konnte er eine Freistoß von Luca Hencke jedoch nur abklatschen lassen und der eingewechselte Matthes Steffen schaltete am schnellsten und erzielte den 4:0-Endstand. Ob es Mitleid mit den Gästen war oder eher ein Versehen blieb offen, als das Schiedsrichtergespann nach nur 86 gespielten Minuten die Partie abpfiff.

Durch den vierten Sieg in Folge festigt die Henicke-Elf den zweiten Tabellenrang. In der kommenden Woche wartet die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison auf die Schwarz-Weißen. Beim SV Blau-Weiß Elbe Glindenberg gilt es dann die Form zu wahren und in der Erfolgsspur zu bleiben.

Rogätz: Philipp Kleine, Moritz Schlüter, Nils Kuske, Jonas Ladebeck (76. Matthes Steffen), Felix Röscher, Julius Hunold, Yannick Rosien, Fabian Zausig, Simon Trojahn (76. Jonas Herzing), Moritz Kuhfuß (67. Michel May), Luca Henicke

Hötensleben: Felix Hoffmann, Patrick Lange, Carl Rudloff, Pascal Schrader, Sebastian Burchhardt, Ennio Schickerling, Simon Noah Hehl, Andreas Meßner, Justin Ohnesorge, Jonas Hagen Kind (46. Niels Erik Schubert), Lucas Meyer

Tore: 1:0 Yannick Rosien (40.), 2:0 Moritz Schlüter (50.), 3:0 Moritz Kuhfuß (66.), 4:0 Matthes Steffen (90.)

Schiedsrichter: Ingo Klette, Burkhardt Pastwa

Zuschauer: 103

Hier geht es zur Abstimmung über den Spieler des Spiels!

 

 

Zugriffe: 182