Fußball: Sportliche Farce auf Kapellenberg

Erstellt: Dienstag, 22. November 2022 Geschrieben von Michael Göhring

Eine sportliche Farce hat sich am vergangenen Wochenende auf dem Rogätzer Kapellenberg abgespielt. Da der Eilslebener SV II in der 57. Minute nur noch zu sechst auf dem Platz stand musste Schiedsrichter Jens Braunschweig die Partie beim SV Concordia regelkonform abbrechen.


Angereist waren die Gäste mit elf Spielern. Doch schon während der ersten Halbzeit gingen zwei Spieler verletzungsbedingt vom Feld. Aus der Kabine kam der ESV dann nur noch zu acht. Ab da dürfte jedem Anwesenden das Ziel der Eilsleber klar gewesen sein. Zum Spiel anzutreten, dieses aber nur so lange bestreiten wie das Ergebnis noch erträglich ist. Beim Abbruch stand es bereits 3:0. Zunächst traf Nils Kuske nach Vorlage von Toni Katzenellenbogen. Später wurde Felix Röscher gefoult und Marlon Chlasta nutzte den Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel sorgte Fabian Zausig, durch eine Rückgabe von Luca Henicke, für den „Endstand“. So dürfte das Spiel auch in die Wertung eingehen. Dieses wird aber noch vom Sportgericht festzulegen sein.

Am kommenden Samstag reist die Henicke-Elf zur formstarken SG Empor Klein Wanzleben. Nach der Niederlage des SV Etingen/Rätzlingen ist der SVC nun die einzig verbliebene ungeschlagene Mannschaft der Liga. Um dies auch im Zuckerdorf zu erhalten, wird eine konzentrierte und zielstrebige Vorstellung nötig sein.

Rogätz: Philipp Kleine, Moritz Schlüter, Nils Kuske, Jonas Ladebeck, Felix Röscher, Marlon Chlasta, Julius Hunold, Toni Katzenellenbogen, Yannick Rosien, Fabian Zausig, Luca Henicke

Tore: 1:0 Nils Kuske (14.), 2:0 Marlon Chlasta (30., FE), 3:0 Fabian Zausig (48.)

 

 

 

Zugriffe: 147