Fußball: Dreifacher Katzenellenbogen bei souveränem Auswärtssieg

Erstellt: Dienstag, 29. November 2022 Geschrieben von Michael Göhring

SG Empor Klein Wanzleben – SV Concordia Rogätz 0:4 (0:2)

Einen deutlichen Sieg hat der SV Concordia Rogätz im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde eingefahren. Beim 4:0 in Klein Wanzleben mutierte Toni Katzenellenbogen mit alleine drei Treffern zum Matchwinner.


Schon früh in der Begegnung ging der Gast in Führung. In Spielminute Acht setzte sich Nils Kuske über rechts durch und legte in die Mitte ab. Der Abschluss von Marlon Chlasta wurde an den Pfosten abgefälscht, fiel allerdings vor die Füße von Toni Katzenellenbogen, der erfolgreich abstauben konnte. Kurz bevor der SVC auf 0:2 erhöhte, hatte Empor Klein Wanzleben Pech als Steve Dammering am Pfosten scheiterte. In der 25. Minute erhöhte dann Marlon Chlasta per Kopf nach einer Flanke von Michel May. Zehn Minuten später waren die Gastgeber erneut nicht vom Glück verfolgt, denn Steve Dammering setzte einen Freistoß an die Latte. Bis zum wärmenden Pausentee blieb es beim 0:2.

In der 67. Minute bereitete der eingewechselte Simon Trojahn das vorentscheidende 0:3 vor. Einen Abschlag von Torhüter Philipp Kleine leitete er zu Toni Katzenellenbogen weiter, welcher zwar im ersten Versuch an Empor-Schlussmann Max Mattick scheiterte, diesen dann aber doch noch überwinden konnte. In der Folge wehrten sich die Zuckerdörfler mit einer überharten Spielweise und vielen Fouls, teilweise ohne Chance auf Ballgewinn. Der SVC hatte aber die richtige Antwort und die richtige Personalie parat. Nach schönem Doppelpass von Simon Trojahn mit Moritz Kuhfuß war die SG-Abwehr komplett ausgehebelt. Der erst 17jährige legte den Ball vor dem Torwart überlegt quer. Dort lauerte der ein Jahr ältere Toni Katzenellenbogen, welcher mit seinem dritten Tagestreffer in der 79. Minute den 0:4-Endstand herstellte.

Durch den bereits fünften „Zu-Null-Sieg“ seit Mitte Oktober bleibt der SV Concordia dem Tabellenführer Etingen/Rätzlingen dicht auf den Fersen. Am kommenden Wochenende steht das letzte Spiel der Hinrunde gegen Hornhausen auf dem Plan. Dort sollte bei den heimstarken Rogätzern wenig anbrennen und die sehr erfreuliche Hinrunde erfolgreich abgeschlossen werden.

Klein Wanzleben: Max Mattick, Marvin Seefeldt, Nick Zunker, Kevin Schmidt (82. Niklas Paul Heine), Bennett Herrmanns, Amdreas Spiering, Franz Klosa, Maximilian Klosa, Steve Dammering, Frederick Dänicke, Sebastian Gajewski (68. Ben Luca Trudewig)

Rogätz: Philipp Kleine, Moritz Schlüter, Nils Kuske (55. Simon Trojahn), Michel May (88. Marcus Römer), Felix Röscher, Marlon Chlasta (56. Moritz Kuhfuß), Julius Hunold (80. Tim Böhm), Toni Katzenellenbogen (88. Dominic Heyde), Yannick Rosien, Fabian Zausig, Luca Henicke

Tore: 0:1 Toni Katzenellenbogen (08.), 0:2 Marlon Chlasta (25.), 0:3 Toni Katzenellenbogen (67.), 0:4 Toni Katzenellenbogen (79.)

Schiedsrichter: Burkhardt Pastwa

Zuschauer: 57

 

 

 

Zugriffe: 290