Voltigieren: 3 Tage voller Spaß, Schweiß und Muskelkater

Am ersten Tag stand vormittags das Training auf dem Holzpferd an.
Die neue Kür wurde eingeübt und anschließend auf unserem Voltigierpferd Laurenzia geturnt.

Nach der ersten Nacht im Zelt startete das Training mit der Aufwärmung auf dem Sportplatz.
Anschließend hatten wir einen Gast des Nachbarvereins RFZV "Am Heiderand" Angern e.V.,
der die Mädels nochmals genau unter die Lupe nahm. Einige Tipps in der Pflicht
wie auch unserer Kür -Gestaltung konnten wir mitnehmen.
Nach dem darauffolgenden Pferdetraining waren die Mädels sehr hungrig und freuten sich auf das Abendbrot.


Am letzten Tag wurde es dann nochmal so richtig anstrengend. Der Tag begann mit einem Training
der besonderen Art. Es stand Kraft, Koordination, Gleichgewicht und Ausdauer auf dem Plan.
Geleitet von einem Physiotherapeuten, der selbst aktiv Fußball für den Germania Tangerhütte spielt
und den Mädels so richtig ihre Grenzen aufzeigte.
Neben Diagonalläufen und der Koordinationsleiter wurde der ganze Fußballplatz des Kapellenbergs
der Concorden unsicher gemacht.


Am Nachmittag schlüpften wir in unsere Neonbodys. Unter der Leitung von Silke,
Trainerin der  Junior- Dancer aus Hohenwahrsleben, probten wir einen Tanz ein. Die Mädels hatten viel Spaß
und schwungen so richtig die Hüften.


Am Abend ließen wir den Lehrgang mit einen gemeinsamen Grillabend ausklingen.
Kaputt aber glücklich beendeten wir den Lehrgang.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die uns bei unserem Lehrgang unterstützten.

 

 

 

 

Zugriffe: 93